Trechwitz und Seddin : Mehrere Schlägereien nach Osterfeuer

Ein 29-Jähriger stritt sich am Osterfeuer in Trechwitz mit einer anderen Person. Danach wurde er zusammengeschlagen. Auch beim Osterfeuer in Seddin gab es Handgreiflichkeiten.

Foto: Sebastian Gabsch (Symbolbild)

Trechwitz/Seddin - Nach einem Angriff in der Nähe des Trechwitzer Osterfeuers sucht die Polizei Zeugen, die gesehen haben, wie ein 29-Jähriger zusammengeschlagen worden ist. Der junge Mann musste am Samstagabend mit Verletzungen an Kopf und Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, hatte er sich am Osterfeuer mit einer anderen Person gestritten. Anschließend lief der Mann in Richtung Schenkenberg, als plötzlich ein Auto anhielt, zwei Menschen ausstiegen und auf den Geschädigten einschlugen. Als er schon am Boden lag, traten die Angreifer noch gegen seinen Kopf. Anschließend flüchteten sie. Wer Hinweise zum dunklen Auto oder zu den Tätern selbst geben kann, wird gebeten, sich unter Tel.: (03381) 5601224 oder an jeder Polizeidienststelle zu melden.

Tatverdächtiger beleidigte und bespuckte Polizisten

Auch am Seddiner Osterfeuer ist es am Samstag zu Auseinandersetzungen gekommen: Die Polizei hatte nach einer Körperverletzung einen 44-Jährigen als Tatverdächtigen ermittelt. Während der Befragung war der Mann laut Polizei äußert aggressiv und wurde handgreiflich. 

Als die Beamten ihn unter Einsatz von Pfefferspray fixierten, hat er sie bespuckt, beleidigt und bedroht. Der Mann hatte einen Alkoholpegel von 1,98 Promille. Er wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.