Töpitz : Polizisten schießen Bewaffneten an

Mehrere Männer bedrohten einen 28-Jährigen nach einer Party, einige traten zu. Doch der Polizei fehlt von den Tätern noch jede Spur.
Mehrere Männer bedrohten einen 28-Jährigen nach einer Party, einige traten zu. Doch der Polizei fehlt von den Tätern noch jede...Foto: dpa

Werder (Havel) - Polizisten haben am Sonntagmorgen einen Mann in Töplitz angeschossen. Die Beamten waren zu einer privaten Feier gerufen worden, nachdem ein 37-Jähriger mehrere Partygäste mit einem Messer und einer Schusswaffe bedroht und eine 35-jährige Frau verletzt haben soll. Zudem soll er die Frau gegen ihren Willen festgehalten haben. Offenbar war Alkohol im Spiel.

Als die Polizei eintraf, sei der 37-Jährige im Schilfgürtel eines nahen Sees festgestellt worden, wo er sich versteckt hielt, sagte  Polizeisprecher Heiko Schmidt. Der Aufforderung, mit erhobenen Händen herauszukommen, kam der Mann nicht nach. „Vielmehr zog er eine Schusswaffe und richtete sie gegen die Beamten.“ Die Polizisten hätten daraufhin mehrere Schüsse in Richtung des Tatverdächtigen abgegeben. Der wurde am Bein getroffen und danach überwältigt.

Nach bisher vorliegenden Informationen sei die Verletzung nicht lebensbedrohlich, so Schmidt. Polizisten wurden nicht verletzt. Der 37-Jährige, der sturzbetrunken war, wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. (PNN)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.