• Tipps für die Adventswochenenden: Alternativen zu Weihnachtsmärkten in der Mittelmark

Tipps für die Adventswochenenden in Potsdam-Mittelmark : Drive-In Weihnachtszauber und die „Gans to go“

Ein virtueller Weihnachtsmarkt oder das Festessen zum Mitnehmen. In Potsdam-Mittelmark gibt es dieses Jahr ein paar Alternativen zu den ausgefallenen Weihnachtsmärkten.

Über den Weihnachtsmarkt des Klaistower Spargel- und Erlebnishofes fahren die Besucher mit dem Auto.
Über den Weihnachtsmarkt des Klaistower Spargel- und Erlebnishofes fahren die Besucher mit dem Auto.Buschmann und Winkelmann GmbH

Auch wenn die Weihnachtsmärkte dieses Jahr nicht stattfinden können, bieten sich in Potsdam-Mittelmark einige Möglichkeiten an, um doch noch ein bisschen Adventsstimmung aufkommen zu lassen. Die PNN geben einen kleinen Überblick.

Mit dem Auto auf den Adventsmarkt

Wegen der Corona-Auflagen hat sich der Klaistower Spargel- und Erlebnishof eine besondere Idee einfallen lassen: den Drive-In Weihnachtszauber. Die Besucher können in ihren Autos über den festlich geschmückten Hof an die Büdchen fahren, wo sie hauseigenen Heidelbeer-Glühwein, auch alkoholfreien für die Fahrer, frisch gegrillten Entenbraten, Grünkohlpfannen, Handbrot, Plätzchen, selbstgemachte Crêpes mit Heidelbeersauce und andere weihnachtliche Schlemmereien direkt ans Auto zum Mitnehmen bekommen. 

Die aktuelle PNN-App

Aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf dem Smartphone. Jetzt die PNN-App (inklusive E-Paper) für Apple-Geräte oder für Android-Geräte herunterladen.

Auch Weihnachtsbäume, die es ab 20 Euro gibt, können die Gäste quasi direkt vom Auto aus kaufen. Im Hofladen werden vor allem hauseigene Produkte, wie Stollen, Bratapfelfruchtaufstrich oder Hofgänse, angeboten. Der Klaistower Drive-In findet an allen Advents-Wochenenden von Freitag bis Sonntag, sowie vom 25. bis 30. Dezember jeweils von 16-20 Uhr, statt. Den Spargelhof finden Sie in der Glindower Straße 28 in Beelitz. Mehr Infos finden Sie auf der Webseite des Spargelhofes

Weihnachtsbäume, Wintermarkt und Märchen-Schnitzeljagd

Nicht nur einen Baum kaufen, sondern auch selber schlagen, kann man auf dem Werderaner Tannenhof. Auf der Plantage werden verschiedenste Sorten an Tannen, Kiefern und Fichten angeboten. Die Tannensorten kosten ab 24 Euro, die Kiefern und Fichten ab 18 Euro pro Meter. Dieses Jahr gibt es auf dem Hof einen kleinen Wintermarkt mit Dekoartikeln, Schlemmereien und Kunsthandwerk. 

Die Kinder können eine Märchen-Schnitzeljagd durch die Plantage mitmachen. Auf dem größten Teil des Geländes gilt eine Maskenpflicht. Überall gelten die Abstandsregeln. Der Werderaner Tannenhof in der Lehniner Chaussee 19 in Plessow hat täglich, auch an allen Adventwochenenden, von 9 bis 19 Uhr geöffnet. 

Die „Gans to go“

Die beiden Jakobs-Höfe in Beelitz bieten neben dem alljährlichen Weihnachtsbaumverkauf dieses Jahr die „Gans to go“ an. Alle Gänsegerichte werden ab 18,90 Euro zur Abholung angeboten. Die Weihnachtsbäume gibt es ab 14,90 Euro. Die Besucher können auch, unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln, in den Hofläden stöbern, wo regionale und ländliche Produkte angeboten werden. Von Fleischprodukten vom Landfleischer Zimmermann bis hin zur hauseigenen Heidelbeermarmelade. 

Der Beelitzer Hofladen, Kähnsdorfer Wes 1a, ist immer Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Gänsegerichte gibt es täglich von 12 bis 19 Uhr in der Scheune. Das Essen kann auch vorab unter der Tel. (033204) 62 714 bestellt werden. Der Landladen im Beelitzer Ortsteil Schäpe in Schäpe 21 ist donnerstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Vorbestellung ist unter Tel. (033 204) 41 970 möglich. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Ein Virtueller Weihnachtsmarkt

Auf dem virtuellen Weihnachtmarkt, den die Teltowerin Jeannette Paech zusammen mit Martin Adamsky auf die Beine gestellt hat, bekommen die Besucher jede Menge Weihnachtsstimmung geboten. Am Sonntag, den zweiten Advent, soll der virtuelle Weihnachtsmarkt eröffnet werden. Geplant sind virtuelle Stände, an denen unter anderem Selbstgemachtes oder auch Bastel- und Backtipps angeboten werden. Es soll Wohnzimmerkonzerte geben und einen Adventkalender mit Weihnachtsmusik von der Teltower St. Andreas-Kirchengemeinde. Die Gemeinde wird auch die Weihnachtsmesse virtuell abhalten. 

Auch einen Videochat soll auf der Plattform eingerichtet werden. „Damit die Menschen bei einem Gläschen Glühwein sich von zu Hause aus mit ihren Freunden und ihrer Familie unterhalten können“, sagt Paech. Wer mitmachen und etwas auf dem virtuellen Weihnachtsmarkt anbieten möchte, kann sich an Jeannette Paech per Mail an [email protected] wenden.


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.