Ticket für drei Städte : Beelitz will für Laga 2022 kooperieren

Beelitz bereitet sich auf die Landesgartenschau 2022 vor - und plant Kooperationen mit Torgau und Bad Dürrenberg, wo zeitgleich ebenfalls Gartenschauen stattfinden. 

Ein erster Vorgeschmack: Beelitz wird 2022 die Landesgartenschau ausrichten. 
Ein erster Vorgeschmack: Beelitz wird 2022 die Landesgartenschau ausrichten. Visualisierung: Stadt Beelitz

Beelitz - Mehr Kooperation, mehr Touristen: Die Bürgermeister von Beelitz, Torgau (Sachsen) und Bad Dürrenberg (Sachsen-Anhalt) wollen eine gemeinsame Vermarktungsstrategie erarbeiten. In allen drei Städten finden im Jahr 2022 Landesgartenschauen statt. „Wir möchten uns als mitteldeutsches Blütendreieck etablieren“, so der Beelitzer Bürgermeister Bernhard Knuth (BBB). Die drei Ausstellungsorte seien jeweils lediglich eine gute Autostunde voneinander entfernt. 

Ein Kombiticket für alle drei Lagas geplant

Beschlossen wurden bei einem ersten Treffen der Bürgermeister in Beelitz bereits erste Formen der Kooperation: So soll es neben einem Kombi-Ticket für alle drei Lagas auch ein gemeinsames Magazin geben. Mit dem Magazin wollen die Städte im Vorfeld auf ihr Programm aufmerksam machen. 

Geplant sei laut Knuth auch, gemeinsam Künstler zu buchen, Events sollen zudem in allen drei Städten stattfinden. Schließlich wird jede Stadt auf ihrem Gartenschaugelände den beiden anderen eine Präsentationsfläche einräumen. 

Lesen Sie weiter: 

Garagen-Abriss für Landesgartenschau in Beelitz: Im Dezember 2018 haben die Umbauarbeiten für die Laga begonnen. Erste Garagen wurden dafür abgerissen >>

Bisherige Orte profitieren noch immer von der Laga: Lohnt sich eine Landesgartenschau eigentlich für die austragende Stadt? Das sieht ganz danach aus, zeigt eine PNN-Recherche >>