Teltow : Standort für Gesamtschule steht fest

Teltow - Der Standort für die neue Gesamtschule in Teltow steht fest: An der Mahlower Straße auf einem Areal neben Jet-Tankstelle und Rewe-Markt soll der Neubau nun entstehen. Der Landkreis wird das 30 000 Quadratmeter große Areal zu diesem Zweck von der Stadt Teltow kaufen. Bei einem Treffen mit Teltows Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) hatte Landrat Wolfgang Blasig (SPD) das neue Grundstück erst vor wenigen Wochen ins Gespräch gebracht.

Vorher hatte die Stadt Teltow bereits seit etwa einem Jahr ein kommunales Grundstück an der Potsdamer Straße favorisiert. Thomas Schmidt hatte dies damit begründet, dass der Standort zentral für die drei Nachbarkommunen liege und Synergien mit dem nahegelegenen Oberstufenzentrum möglich gewesen wären. Schmidt ist jedoch auch mit dem Standort an der Mahlower Straße zufrieden. „Das Grundstück hat den entscheidenden Vorteil, dass es rund 10 000 Quadratmeter größer ist als das an der Potsdamer Straße“, so Schmidt. Er sei außerdem froh, dass die Planung des Neubaus nun vorangehe: „Die Eltern brauchen schnellstmöglich Sicherheit.“

Stahnsdorfs Bürgermeister Bernd Albers (Bürger für Bürger) ist hingegen weniger erfreut über die Entwicklungen hinsichtlich der Standortfrage. Das Grundstück an der Mahlower Straße liege nicht zentral genug, zudem seien die Gemeinden Stahnsdorf und Kleinmachnow nicht in die Änderungsdiskussionen einbezogen worden. Sollte die Gesamtschule tatsächlich am Standort Mahlower Straße entstehen, sieht Albers darin ein weiteres Argument für die Verlängerung der S-Bahnlinie 25 von Teltow nach Stahnsdorf. „Deutlich mehr Verkehr auf der West-Ost-Tangente, der sich aus Kleinmachnow und Stahnsdorf in Richtung Gesamtschule bewegt, dürfte unserem Nachbarn Teltow jedenfalls nicht gefallen."

Die Planung für eine zweite Gesamtschule, die die bestehende Maxim- Gorki-Gesamtschule in Kleinmachnow ergänzen soll, hatte bereits im Herbst 2015 begonnen. Damals hatten sich acht Schulkonferenzen für eine weitere Gesamtschule ausgesprochen, da die bestehenden Schulen die Nachfrage nicht mehr decken konnten. Entstehen soll an der Mahlower Straße nun eine vier- bis fünfzügige Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe.

Als Nächstes wird der Kreistag dafür im Herbst einen Errichtungsbeschluss für die Gesamtschule fassen. Für eine Übergangsperiode werden die Abgeordneten einen vorübergehenden Betrieb in den Räumen der jetzigen Mühlendorf- Oberschule in Teltow genehmigen. Daneben müssen die Teltower Stadtverordneten dem Verkauf des Areals an den Landkreis zustimmen und einen Bebauungsplan auf den Weg bringen. Letztendlich müsse es noch ein Verkehrsgutachten geben, so Schmidt. Geht alles glatt, könnte der Neubau zum Schuljahr 2021/2022 öffnen. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.