Teltow : Regionalbahnhof soll Aufzüge bekommen

SPD, Linke und Grüne fordern Teltows Bürgermeister dazu auf, schnell in Verhandlungen mit der Deutschen Bahn zu treten.

Symbolfoto: Sebastian Gabsch

Teltow - Am Teltower Regionalbahnhof soll es künftig Aufzüge geben. Das fordern SPD, Grüne und Linke in einem gemeinsamen Antrag, der am Montagabend im Hauptausschuss von den Stadtverordneten beraten wird. Im Antrag wird Bürgermeister Thomas Schmid (SPD) aufgefordert, zügig in Verhandlungen mit der Deutschen Bahn zu treten. 

Vorwurf: Rampen sind zu steil

Eine „vollständige Barrierefreiheit“ wie sie für den Öffentlichen Personennahverkehr bis 2022 gesetzlich gefordert wird, liegt laut den Antragsstellern am Teltower Bahnhof bisher nicht vor. Nach Auffassung der SPD-Fraktion ist der bisherige Zugang über Rampen nicht barrierefrei, weil sie zu steil sind für mobilitätseingeschränkte Personen, Menschen mit Kinderwagen und ältere Menschen mit Fahrrädern. 

„Daher sind Personenaufzüge mit einer ausreichenden, guten Kapazität, um zum Beispiel Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen gleichzeitig aufnehmen zu können, die richtige Lösung, um den Regionalbahnhof Teltow und damit den Schienenpersonennahverkehr für Anwohner attraktiver zu gestalten“, heißt es weiter im Antrag. 

+ + + + + + + + + + + + 

In einer früheren Version dieses Artikels war fälschlicherweise vom S-Bahnhof in Teltow die Rede. Dies ist nicht korrekt, wir bitten den Fehler zu entschuldigen.