Tag der offenen Tür geplant : Michendorfer können neue Asyl-Unterkunft besichtigen

Am kommenden Donnerstag findet im ehemaligen SensConvent-Hotel ein Tag der offenen Tür statt. Bürger sollen sich vor Ort einen Eindruck verschaffen können.

Bis zu 240 Geflüchtete sollen im ehemaligen Sens-Convent Hotel in Michendorf untergebracht werden.
Bis zu 240 Geflüchtete sollen im ehemaligen Sens-Convent Hotel in Michendorf untergebracht werden.Foto: Andreas Klaer

Michendorf - Die Einwohner in Michendorf können am Donnerstag, dem 11. April, das ehemalige SensConvent-Hotel besichtigen und sich beim Tag der offenen Tür ein Bild von dem Gebäudekomplex machen, der als Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge genutzt werden soll. Das teilte die Gemeinde am Freitag mit. 

Wie berichtet sollen ab Juni die ersten Geflüchteten einziehen. Zunächst werden Familien untergebracht, insgesamt rund 100 Personen. Ab dem 1. August sollen dann sukzessive weitere Bewohner in die Einrichtung ziehen – insgesamt bis zu 240 Geflüchtete. Der Landkreis hatte das Hotel bereits vor rund zwei Jahren für 4,3 Millionen Euro gekauft, um Flüchtlinge unterzubringen. Wegen baulicher Mängel musste der Einzugstermin immer wieder verschoben werden. Erst Anfang des Jahres waren die Bauarbeiten abgeschlossen worden. 

Am Tag der offenen Tür ist die Gemeinschaftsunterkunft in der Potsdamer Straße 96 von 17 bis 19 Uhr für Besucher geöffnet. Michendorfs Bürgermeister Reinhard Mirbach (CDU) lädt zudem am 7. Mai zu einer Einwohnerversammlung in den Räumen des ehemaligen Hotels ein, an der auch Landrat Wolfgang Blasig (SPD) sowie Vertreter des Landkreises Potsdam-Mittelmark teilnehmen werden. Die Michendorfer sollen dann über den geplanten Ablauf, Kooperationen, Angebote, Bedarfe sowie die Schul- und Kitasituation zum Einzug informiert werden, wie die Gemeinde mitteilte.