Schwerer Unfall in Werder : 77-jähriger Radfahrer ums Leben gekommen

In Werder ist am Dienstagmorgen ein 77-jähriger Radfahrer nach einem schweren Unfall gestorben. Wie genau es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar.

Werder (Havel) - Bei einem schweren Unfall ist am Dienstagmorgen in Werder (Havel) ein 77-jähriger Radfahrer ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr der Mann gegen 7.40 Uhr den linksseitigen Bordstein der Kemnitzer Straße in Richtung Eisenbahnstraße. Bei dem Versuch einem Hindernis auszuweichen, soll der Mann mit seinem Fahrrad ausgerutscht und auf die Fahrbahn gestürzt sein. Ein entgegenkommender Fiat erfasste den Mann, dessen 18-Jähriger Fahrer konnte nach eigenen Angaben nicht mehr ausweichen. Für den 77-Jährigen aus Potsdam-Mittelmark kam jede Hilfe zu spät: Trotz Reanimationsversuchen verstarb der Mann aufgrund seiner schweren Verletzungen noch am Unfallort.

Ob der 77-Jährige wegen Glätte die Kontrolle über sein Fahrrad verlor, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Zusätzlich wurde ein Unfallsachverständiger an die Unfallstelle berufen. Der 18-Jährige blieb unverletzt und wurde anschließend durch seine Angehörigen betreut. Die Unfallstelle musste während der Unfallaufnahme mehrfach für den gesamten Fußgänger- und Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor