• Reiterstaffel feiert Richtfest in Stahnsdorf: Im Herbst 2016 soll die Bundespolizei einziehen

Reiterstaffel feiert Richtfest in Stahnsdorf : Im Herbst 2016 soll die Bundespolizei einziehen

Beritten zum Richtfest. Zeremonie in Stahnsdorf.
Beritten zum Richtfest. Zeremonie in Stahnsdorf.Foto: Bernd Settnik / dpa

Stahnsdorf - Die berittene Bundespolizei hat am Dienstag an ihrem neuen Dienstsitz in Stahnsdorf (Potsdam-Mittelmark) Richtfest gefeiert. Wie die Bundespolizei mitteilte, wird die Reiterstaffel im Herbst 2016 an der Alten Potsdamer Landstraße mit ihrem Dienst beginnen.

Für die berittene Bundespolizei werden ein Dienstgebäude mit rund 600 Quadratmetern Nutzfläche sowie eine Reithalle und eine Schmiede mit einer Nutzfläche von knapp 2200 Quadratmetern errichtet. Die Außenanlagen werden mit sogenannten Paddocks, speziellen Auslaufflächen, einem Reitplatz und einer Pferdekoppel komplettiert. Hierfür stehen laut Gemeinde rund 13 000 Quadratmeter Fläche im Plan. 28 Pferde sollen Platz haben. Für Aufregung sorgte im März ein Munitionsfund: Rund zweieinhalb Tonnen Weltkriegsmunition wurden zum Teil vor Ort entschärft.

Die Reiterstaffel, zu der 43 Männer und Frauen sowie deren Dienstpferde gehören, bewacht die Zäune an den Flughäfen in Berlin-Tegel und Schönefeld. Die berittenen Polizisten beschützen zudem das Kanzleramt und patrouillieren bei risikoreichen Fußballspielen.

Die Kosten für den neuen Bau lägen bei 6,8 Millionen Euro, hieß es weiter.Bauherrin ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), die den Neubau als Grundstückseigentümerin für die Bundespolizei übernimmt. Seit 2009 wurde nach einem geeigneten Grundstück gesucht. Derzeit ist die Reiterstaffel der Bundespolizei mit 24 Pferden in Berlin Grunewald an der Königsallee stationiert. Alle Polizisten der Staffel sind ausgebildete Reiter. Jedes Pferd wurde ein Jahr lang an die Arbeit bei der Bundespolizei herangeführt. dpa/bst/ PNN

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.