• Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark: Zu viele Drogen, ein Pkw und ein Geständnis

Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark : Zu viele Drogen, ein Pkw und ein Geständnis

In Langerwisch wurde ein Mann berauscht und im Besitz von einigen Gramm Drogen von der Polizei erwischt. Bei der Befragung kam der Mann ins Plaudern und gestand weitere Schandtaten.

Foto: Andreas Klaer (Symbolbild)

Michendorf - Am frühen Freitagmorgen bemerkten Mitarbeiter des Wachschutzes während des Kontrollgangs um ein Gewerbeobjekt in Langerwisch, einem Ortsteil von Michendorf, einen Mann der sich ungewöhnlich verhielt. Sie informierten die Polizei.

Die Beamten sprachen den Mann an. Er schien augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Die Polizisten fanden zudem bei dem Mann neben rund 50 Gramm Amphetaminen und einer geringer Menge Cannabis zusätzlich EC-Karten, die ihm offensichtlich nicht gehörten. 

Im weiteren Verlauf der Befragung berichtete der Mann dann von einem Autokauf am Morgen. Der Wagen stehe, so erzählte er den Beamten, gerade auf dem Standstreifen der Autobahn. Ein Anruf bei den Kollegen der Autobahnpolizei – und tatsächlich: An der genannten Stelle stand ein Pkw der Firma Saab. Das Problem: Die an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gehören zu einem Pkw Ford, der Saab war dagegen weder zugelassen noch versichert. Und der 40-Jährige setzte noch einen drauf: Er gestand den Beamten, gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Worüber sich die Polizisten dann auch nicht mehr wunderten.

Gegen den Mann wurden Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Pflichtversicherungsgesetz sowie der Abgabenordnung eingeleitet. Zudem ermittelt die Polizei wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln sowie wegen Urkundenfälschung. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der Mann vorläufig festgenommen

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.