Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark : Tierischer Einsatz für die Polizei

Für rund 50 Minuten ging am Samstagnachmittag auf der B102 südlich von Klausdorf nichts mehr. Genau 1049 Schafe passierten die Straße - ein Tier nutzte die Situation und büxte aus.

Polizeibeamte aus dem Revier Bad Belzig mussten am Samstagnachmittag kurzerhand einen Viehtrieb auf der B102 absichern.
Polizeibeamte aus dem Revier Bad Belzig mussten am Samstagnachmittag kurzerhand einen Viehtrieb auf der B102 absichern.Foto: Waltraud Grubitzsch/ dpa (Symbolbild)

Bad Belzig/ Klausdorf - Am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr hatte ein Schäfer die Polizei aus Bad Belzig gerufen, da er mit seiner Herde von insgesamt 1.050 Schafen die B 102 überqueren müsse.

Mit einem Streifenwagen wurde der betroffene Streckenbereich abgesichert. Die Bundesstraße wurde in Höhe des Abzweiges zur L812 rund 50 Minuten "wiederholt voll gesperrt".

Viele der Autofahrer, die durch die Schafe ausgebremst wurden, "nutzten den “Stillstand“, um sich das seltene Schauspiel anzusehen", berichtete die Polizei am Sonntag.

Ein Schaf hatte die Überquerung jedoch für einen Ausflug genutzt. Wie der Schäfer berichtete, rannte das Tier in Richtung Altes Lager weg. Das ausgebüxte Schaf wurde jedoch etwas später eingefangen und wohlbehalten zur Herde zurückgebracht.