Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark : Michendorf: Haus nach Brand unbewohnbar

Haus nach Brand unbewohnbar

Michendorf - In einem Haus in der Potsdamer Straße in Michendorf hat es am Donnerstag gleich zwei Mal gebrannt. Gegen 17.50 Uhr wurde die Feuerwehr das erste Mal gerufen, da ein 54-Jähriger seinen frisch benutzten Aschenbecher im Mülleimer entsorgt hat und es daraufhin zu einem Schwelbrand in seiner Küche kam. Der Mann ging zwischenzeitlich einkaufen. Als er wiederkam, konnte er die Flammen nicht mehr selbst löschen. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, die Wohnung wurde anschließend zur Spurensicherung versiegelt. Kurze Zeit später fing jedoch der Dachstuhl aus unbekannter Ursache Feuer, ein Einwirken Dritter könne ausgeschlossen werden. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Sieben Autos beschädigt

Niemegk - Auf Höhe der Abfahrt Niemegk auf der A9 wurden am Donnerstagabend sieben Fahrzeuge durch ein Reifenteil beschädigt, das von einem Lastwagen abgefallen war. Der Schaden beträgt 18 000 Euro, zudem war der Führerschein des Truckers abgelaufen und eines der Autos ohne gültige Kennzeichen unterwegs.

Am Steuer eingeschlafen

Werder (Havel) - Auf der Autobahn 10 ist am Freitagmorgen ein Kleintransporter auf einen Sattelzug aufgefahren. Der 24-jährige Fahrer des Transporters war am Steuer kurz eingeschlafen. Einer seiner vier Beifahrer wurde beim Unfall leicht am Bein verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 6000 Euro. PNN

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.