Update

Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark : Caputher (38) von Lebenspartner (17) mit Messer verletzt

Gewalttat in Caputh: Ein 38-Jähriger ist am Sonntag von seinem Lebenspartner mit einem Messer am Kopf verletzt worden. Der Täter wurde in Gewahrsam genommen.

Caputh - In Caputh hat ein 17-Jähriger seinen 38-jährigen Lebensgefährten am Sonntagnachmittag mit einem Messer am Kopf verletzt. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, musste das Opfer zunächst durch Rettungssanitäter versorgt werden. Anschließend hatte er den Polizisten erklärt, dass sein Lebensgefährte ihn um Geld gebeten hat, um sich Drogen zu kaufen. Nachdem der 38-Jährige das abgelehnt hatte, kam es zunächst zum Streit. In dessen Verlauf habe der 17-Jährige dann ein Buttermesser gegriffen und versucht, damit auf den älteren einzustechen, und verpasste ihm eine stark blutende Schnittwunde am Kopf. Anschließend flüchtete der Täter.

Die Rettungskräfte haben das Opfer nach der Vernehmung ins Krankenhaus gebracht. Polizisten haben den 17-Jährigen nahe des Tatortes gefunden. Er wurde in Gewahrsam genommen, bei seiner Festnahme wehrte er sich nicht. Gegen den jungen Mann ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung sowie räuberischer Erpressung.

Wie die PNN erfuhren, wurde der junge Mann am Montag noch dem Haftrichter vorgeführt. Der entschied, dass der 17-Jährige in eine geschlossene Jugendhilfeeinrichtung gebracht werden soll. (mit Katharina Wiechers)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.