• Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark: Blutiger Streit im Übergangsheim in Stahnsdorf

Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark : Blutiger Streit im Übergangsheim in Stahnsdorf

Ein versuchtes Tötungsdelikt in einem Übergangsheim für Asylsuchende in Stahnsdorf beschäftigt seit Mittwochnacht die Kriminalpolizei.

Flüchtlingsunterkunft in Stahnsdorf
Flüchtlingsunterkunft in StahnsdorfFoto: Andreas Klaer (Archiv)

Stahnsdorf - Am Mittwoch kam es in einem Stahnsdorfer Übergangswohnheim für Asylsuchende zu einer blutigen Auseinandersetzung.

Zwei Zimmergenossen hatten sich zunächst verbal in die Haare bekommen, doch der Streit spitzte sich zu und plötzlich stach der jüngere der beiden Somalier auf seinen Kontrahenten ein.

Verletzt konnte sich der 27-Jährige aus dem Zimmer retten und den Wachdienst informieren. Der Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus. Noch in der Nacht wurde er operiert.

Der Täter wurde derweil von der Polizei vorläufig festgenommen. Der 22-Jährige war "erheblich alkoholisiert", hieß es am Tag nach der Tat.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen übernommen.