Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark : Betrüger drohen mit Festnahme

Eine 89-Jährige aus Werder (Havel) sollte am Dienstag offenbar das Opfer einer neuen Betrugsmasche werden, hat dies aber rechtzeitig bemerkt.

Frau aus Pflegeheim vermisst

Kleinmachnow - Eine Bewohnerin eines Kleinmachnower Pflegeheimes ist am Dienstagabend als vermisst gemeldet worden. Eine sofort eingeleitete Suche nach der Frau, bei der auch Fährtenhunde und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen, blieb erfolglos. Gegen 4 Uhr wurde die Polizei informiert, dass die Frau inzwischen wieder in ihr Zimmer zurückgekehrt war. Wo sie in der Zwischenzeit war, blieb offen.

Betrüger drohen mit Festnahme

Werder (Havel) - Eine 89-Jährige aus Werder (Havel) sollte am Dienstag offenbar das Opfer einer neuen Betrugsmasche werden, hat dies aber rechtzeitig bemerkt. Am Morgen hat sie einen Anruf eines angeblichen Polizeibeamten aus Frankfurt am Main erhalten, wonach ihr Name auf einer in mehreren Staaten kursierenden und für kriminelle Zwecke genutzten Liste auftauche. Um von der Liste gestrichen zu werden, müsse sie 2000 Euro zahlen, erhalte im Gegenzug aber eine hohe Geldsumme als Belohnung. Die Frau ging nicht darauf ein und beendete das Gespräch. Eine Stunde später hatte sich ein Anrufer als Mitarbeiter des Werderaner Polizeireviers ausgegeben und die Geschichte des Vorredners bestätigt. Sollte die 89-Jährige die geforderte Summe nicht zahlen, werde eine hohe Strafe gegen sie verhängt, sie werde vor den Staatsanwalt gebracht und müsse einen Tag im Gefängnis verbringen. Auch daraufhin legte die Dame auf und verständigte die Polizei. Die Behörde rät, auf solche Anrufer nicht einzugehen, sich wenn möglich deren Nummer zu notieren und anschließend die normale Polizeinummer 110 zu wählen und den Vorfall zu melden. PNN

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor