• Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark: 21-jähriger Fußgänger attackiert Autofahrer

Polizeibericht für Potsdam-Mittelmark : 21-jähriger Fußgänger attackiert Autofahrer

Ein nicht gesetzter Blinker wurde einem Autofahrer am Donnerstag zum Verhängnis. Ein Fußgänger regte sich dermaßen darüber auf, dass er die Fassung verlor und den Pkw-Fahrer attackiert. Auch die Polizei konnte ihn nicht beruhigen.

Foto: Roland Weihrauch/dpa

Stahnsdorf - Am Donnerstagabend gegen 20 Uhr bekam ein 36-jähriger Autofahrer während der Fahrt auf der Potsdamer Landstraße in Stahnsdorf einen Anruf. Er fuhr deshalb rechts an den Fahrbahnrand, um dort zu telefonieren. Von hinten kam währenddessen ein Fußgänger, der zielstrebig zu dem haltenden Wagen ging und dem Fahrer ins Gesicht schlug. Als dieser aus seinen Wagen ausstieg, spitzte sich die Situation weiter zu. Der 21-Jährige schlug auf den Autofahrer ein und beschimpfte ihn, dass dieser ohne zu blinken angehalten hätte. Schließlich ging der 36-Jährige zu Boden, doch der junge Mann trat auf ihn ein.

Ein Passant wurde schließlich auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Er versuchte, die Situation zu beruhigen, aber auch er wurde vom dem alkoholisierten 21-Jährigen beschimpft. Dann traf die Polizei ein - und die Beamten gerieten ins Visier des Schlägers. Die Polizisten fesselten den Mann daher mit Handschellen und nahmen ihn in Polizeigewahrsam.

Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, teilte die Polizei am Freitag mit.

Autor