Panne bei Europawahl : Stimmzettel in Teltow wurden erneut gezählt

Bei der Auszählung der Stimmzettel zur Europawahl kam es in Teltow zu einer Panne. Der Wahlleiter bestätigte nun die erneute Auszählung - und gab auch eine weitere Neuigkeit preis.

Am 26. Mai 2019 fand die Europawahl gleichzeitig mit der Kommunalwahl statt.
Am 26. Mai 2019 fand die Europawahl gleichzeitig mit der Kommunalwahl statt.Foto: Manfred Thomas

Teltow – Jetzt wurde offiziell bestätigt: Nach drei Wahleinsprüchen zur Europawahl hat der Teltower Wahlleiter Marco Lietz die Stimmzettel im Wahllokal „Autohaus Kolbe“ in Teltow vor einigen Wochen nochmals nachzählen lassen. In diesem Zusammenhang wurden auch die Stimmzettel für die Kommunalwahl in diesem Wahllokal erneut kontrolliert.

Hintergrund ist eine Panne bei der Europawahl. Die Satire-Partei „Die Partei“ erhielt demnach 20 Stimmen zu wenig, weil bei der Auszählung Stapel vermischt wurden, wie die Landeswahlleitung bereits am Donnerstag mitteilte, aber die erneute Zählung noch nicht bestätigen konnte.

Neu ist auch, dass die Stimmzettel für die Kommunalwahl erneut kontrolliert wurden. Dabei seien „keine zu beanstandenden Fehler bei der Auszählung festgestellt worden“, schreibt Lietz in einer Stellungnahme. „Ermittelte geringfügige einstellige Stimmunterschiede ergaben keine Veränderungen bei der Anzahl der Sitze oder bei gewählten Bewerbern.“

Wählerin vermisste Kreuzchen

Aufgefallen war die Panne erst durch eine aufmerksame Wählerin: Die Teltowerin Anja von Hübbenet hatte aus Interesse abends bei der Auszählung in ihrem Wahllokal „Autohaus Kolbe“ vorbeigeschaut. Dort sah sie, dass die Partei Stimmen bekommen hatte. Sie wunderte sich, wer und wie viele in ihrer Nachbarschaft diese Partei wohl wählen würden. Als sie am Tag nach der Wahl das Ergebnis kontrollierte, fiel ihr auf, dass die Partei in ihrem Wahllokal keine Stimme bekommen hatte. Sie schrieb dem Wahlleiter – der ihr und übrigens auch einem anderen Wähler, der die Panne beanstandete, bis heute nicht geantwortet hat. Um Klarheit über den Sachverhalt zu bekommen, besuchte von Hübbenet am Donnerstagabend die erste konstituierende Sitzung des neuen Stadtparlaments. Auf der Tagesordnung stand der Bericht des Wahlleiters.

Doch Lietz enttäuschte die interessierte Wählerin: Nur den Stadtverordneten legte er seine Stellungnahme mit der Info der erfolgten zweiten Auszählung auf den Tisch. In seinem vorgetragenen Bericht sprach er hingegen nicht über die Panne. Er erwähnte lediglich, dass aufgrund von gesetzlichen Fristen, es derzeit noch nicht möglich sei, über die Wahleinsprüche und die daraus resultierenden Folgen schon jetzt abzustimmen. Der Antrag der Fraktion Freie Wähler/BIT/BfB zur Neuauszählung aller Teltower Wahllokale wird daher voraussichtlich auch erst in der nächsten Sitzung des Stadtparlaments, im September, erfolgen

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.