Neue Studie : Michendorf fehlen 147 Kitaplätze

Im Sozialausschuss der Gemeinde Michendorf wird am Dienstagabend eine neue Studie vom Berliner Institute for Public Management vorgestellt. 

Foto: Christian Charisius/dpa

Michendorf - In Michendorf fehlen derzeit 147 Kitaplätze. Das geht aus einem Bericht hervor, der vom Berliner Institut for Public Management erstellt wurde und am heutigen Dienstagabend im Sozialausschuss der Gemeinde vorgestellt wird. Auch Grundschulplätze fehlen demnach in den kommenden Jahren.

Das Institut stellte fest, dass in Michendorf derzeit ein Bedarf von 727 Betreuungsplätzen besteht. Es seien allerdings nur Kapazitäten für die Betreuung von 580 Kindern vorhanden. Auch im Grundschulbereich prognostiziert das Institut, dass der Bedarf die tatsächlichen Kapazitäten von 971 Plätzen in den kommenden fünf Jahren immer weiter übersteigen wird. Den Höchstbedarf ermittelte das Institut für das Schuljahr 2020/21 mit 1030 Plätzen – also knapp drei Klassen mehr als derzeit vorhanden. Ab dem Schuljahr 2024/25 würden die vorhandenen Kapazitäten wieder ausreichen, um den Bedarf zu decken.

Bau von zwei weiteren Kitas empfohlen

Im Frühjahr waren in der Gemeinde wie berichtet zwei neue Kitas eröffnet worden, eine in der Potsdamer Straße und eine in Wilhelmshorst, die von der Johanniter-Unfallhilfe derzeit übergangsweise in Containern betrieben wird. Bereits kurz nach Eröffnung war die Kita in der Potsdamer Straße schon wieder ausgelastet. Nach den bisherigen Anmeldezahlen hatten nach wie vor 120 Krippenplätze gefehlt, der Kreis empfahl der Gemeinde sogar den Bau von zwei weiteren Kitas mit je 80 Plätzen.

Um die Kapazitäten im Grundschulbereich zu erweitern, will die Gemeindevertretung in ihrer nächsten Sitzung über den Ausbau der Grundschule Michendorf abstimmen.