Neubau am Dahlienweg : 150 neue Kitaplätze für Stahnsdorf

Im Wohngebiet „Schmale Enden II“ in Stahnsdorf soll eine neue Kita entstehen. Nach Angaben der Gemeindeverwaltung reagiert die Gemeinde damit auf den großen aktuellen Bedarf.

Foto: dpa

Stahnsdorf - Im Stahnsdorfer Wohngebiet „Schmale Enden II“ soll am Dahlienweg eine neue Kita mit 150 Plätzen entstehen. Nach Angaben der Stahnsdorfer Gemeindeverwaltung reagiert die Gemeinde damit auf den aktuellen Bedarf, der durch die fortgeschriebene Tagesbetreuungs- und Schulbedarfsplanung 2030 belegt worden ist. Das in Zusammenarbeit mit dem Potsdamer Kommunalberatungsunternehmen complan erstellte Konzept gehe bedingt durch den geplanten Wohnungsbau von einem weiteren Zuwachs an Stahnsdorfern und zu betreuenden Kindern aus. Danach werden bis 2030 mindestens 100 neue Plätze für Kitakinder benötigt, die nicht mehr in den vorhandenen Einrichtungen untergebracht werden können. Ein Neubau sei zwingend. „Es ist wichtig, langfristig wirksame Entscheidungen im Bereich Kindertagesbetreuung auf fundierten Zahlen fußen zu lassen. Diese liegen nun vor. Daher werden wir nicht zögern, zur Tat zu schreiten“, sagt Bürgermeister Bernd Albers (BfB). Zuvor war bereits von der Stahnsdorfer CDU der Neubau einer Kita gefordert worden.

Am Dahlienweg würde sich nach Gemeindeangaben eine ausreichend große und für den Zweck im Flächennutzungsplan vorgesehene Freihaltefläche befinden, die sofort bebaubar sei. Etwa 3,7 Millionen Euro werde die neue Kita voraussichtlich kosten. Bei der Berechnung habe sich die Gemeinde unter anderem am Neubau der Kita „Regenbogenland“ als auch dem Baukostenindex orientiert. Zur Erschließung der Straße am Dahlienweg sei es notwendig, die Baumaßnahme in der Prioritätenliste für den Straßen- und Wegeneubau vorzuziehen. Derzeit seien die Mittel für die Straße erst für die Jahre 2021 und 2022 eingeplant. 

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor