Nach Schließung wegen des Sturms : Werderaner Eisbahn bleibt länger geöffnet

Ein geplantes Konzert ist ausgefallen, weil die Eisbahn in Werder wegen des Sturmtiefs "Sabine" vorzeitig schließen musste. Jetzt soll sie länger zur Verfügung stehen. 

Vorbereitung der Eisbahn in Werder.
Vorbereitung der Eisbahn in Werder.Foto: Stadtverwaltung Werder (Havel)

Werder (Havel) - Die Eisbahn in den Werderaner Havelauen wird wegen des stürmischen Wetters der vergangenen Tage eine Woche länger geöffnet bleiben als geplant. Das teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch mit. Bis zum 23. Februar kann man in den Havelauen Schlittschuhlaufen. Wer auf die 300 Quadratmeter große Kunsteisbahn möchte, muss als Erwachsener vier Euro Eintritt zahlen. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zahlen drei Euro. Die Ausleihe von Schlittschuhen kostet weitere drei Euro plus Pfand. Geöffnet ist von 14 bis 20 Uhr, am Wochenende kann man bereits ab 11 Uhr Bahnen ziehen.

Wie berichtet musste die Eisbahn am Sonntag wegen des Sturmtiefs „Sabine“ vorzeitig geschlossen werden. Ein geplantes Konzert mit dem australischen Saxophonisten Andrew Carrington wurde abgesagt und wird nun am 16. Februar von 17 bis 20 Uhr stattfinden. An beiden Freitagen wird von 17 bis 20 Uhr zur Eisdisko mit DJ Joshi eingeladen.

Weiterhin kann die vom Schaustellerbetrieb Groß-Jacob betriebene Eisbahn von Gruppen auch an Werktagen vormittags genutzt werden. Anmeldungen sind unter Tel.: 0151/2819 3119 oder [email protected] möglich. Die Eisbahn wurde am 1. Februar eröffnet. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.