Update

Nach Messerattacke : Haftbefehl gegen 55-jähriger Ehemann

Es soll sich um ein versuchtes Tötungsdelikt handeln. Der Gesundheitszustand der Ehefrau ist stabil. Im Zusammenhang mit dem Angriff stehen auch zwei Autobrände. 

Symbolbild
SymbolbildFoto: Sebastian Gabsch PNN

Brandenburg/Havel - Nachdem ein 55-jähriger Ehemann am Donnerstag seine 47-jährige Frau in Brandenburg/Havel auf der Straße mit einem Messer attackiert und sie dabei schwer verletzt hat, ist jetzt gegen den Mann ein Haftbefehl erlassen worden. Nach Aussagen der Potsdamer Staatsanwaltschaft soll es sich aufgrund der derzeitigen Ermittlungsergebnisse um ein versuchtes Tötungsdelikt handeln. Das Ehepaar kommt aus Potsdam-Mittelmark. Ein Zeuge trennte den Mann von seiner Ehefrau. 

Noch immer ist der Tatverdächtige nicht vernehmungsfähig, er fuhr wie berichtet auf seiner Flucht gegen einen Baum und musste von Rettungskräften aus dem Fahrzeug geborgen werden. Beide Ehepartner liegen derzeit im Krankenhaus. Der Gesundheitszustand der Frau sei stabil, teilte die Polizei am Freitag mit. 

Mittlerweile geht die Polizei auch davon aus, dass die Fahrzeugbrände in Zusammenhang zu dem Angriff stehen. Wie berichtet brannten zwei Autos am Donnerstagmorgen in der Ferdinand-Lasalle-Straße, in der auch der Täter von der Polizei aufgegriffen wurde.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.