• Michendorfer Umfahrung wird erneuert Arbeiten starten am 31. Juli, B2 wird gesperrt

Potsdam-Mittelmark : Michendorfer Umfahrung wird erneuert Arbeiten starten am 31. Juli, B2 wird gesperrt

Michendorf - Die Michendorfer Ortsumfahrung wird ab der kommenden Woche erneuert. Wie der Landesbetrieb Straßenwesen mitteilte, werden die Arbeiten am 31. Juli losgehen und bis Ende September dauern. Gebaut wird in drei Abschnitten.

Zunächst wird demnach bis zum 6. August die Kreuzung zwischen den Zufahrten aus Langerwisch und Michendorf Süd erneuert. Die Zufahrt zur B2 von der Teltower Straße aus wird in dieser Zeit nicht möglich sein, wie Sachgebietsleiterin Irina Lorz erklärte. Die Kreuzung selbst soll aber befahrbar bleiben, der Verkehr soll einspurig mittels Ampelschaltung an der Baustelle vorbeigeführt werden.

Zwischen dem 6. und dem 27. August wird die Bundesstraße dann zwischen dem Abzweig nach Langerwisch und der Kreuzung im Norden von Michendorf voll gesperrt sein. In dieser Zeit wird die Deckschicht der Umgehungsstraße erneuert. Das geschieht inzwischen meist unter Vollsperrung, da so der Asphalt durchgehend erneuert werden kann und keine Fuge in der Straßenmitte entsteht, durch die Wasser eindringen kann. Der Autoverkehr wird in dieser Zeit über die Potsdamer Straße und die Teltower Straße umgeleitet. Die Auffahrt von Langerwisch in Richtung Süden auf die B2 wird auch während der Bauarbeiten möglich bleiben.

Als Letztes wird vom 24. August bis zum 21. September die Bundesstraße nördlich von Michendorf auf einem 700 Meter langen Straßenstück erneuert. Dafür sind halbseitige Sperrungen vorgesehen, sodass Umleitungen nicht nötig werden. Allerdings ist in diesem Abschnitt schon jetzt die Verkehrsdichte relativ hoch, da er die kürzeste Verbindung zwischen dem Potsdamer Stadtzentrum und dem westlichen Berliner Ring darstellt. Zudem ist die Straße zwischen Potsdam und Caputh gesperrt, auch dieser Verkehr wird über die B2 umgeleitet.

Für die Arbeiten an der B2 gibt der Landesbetrieb Straßenwesen rund eine Million Euro aus. Ausgeführt werden die Arbeiten von der EIFFAGE Infra-Ost GmbH aus Trebbin (Teltow-Fläming).

Der südliche Abschnitt der Bundesstraße ist bereits im Jahr 2015 erneuert worden. Damals war die Bundesstraße vier Wochen lang voll gesperrt, auch während dieser Zeit wurde der Verkehr über die Potsdamer Straße in Michendorfs Ortsmitte geleitet.

Mit den Arbeiten am nördlichen Teil musste der Landesbetrieb warten, bis die Deutsche Bahn die Sanierung der Bahnbrücken über die Potsdamer Straße abgeschlossen hatte. Von 2015 bis November vergangenen Jahres hatte die Bahn die 100 Jahre alten Brücken ersetzt, wofür die Potsdamer Straße voll gesperrt werden musste. Enrico Bellin