Michendorfer Ortsverband schließt Fraktion aus : Bürgermeisterin zweifelt an FDP-Entscheidung

Der Michendorfer Ortsverband der FDP will zwei Mitglieder an den Kreisverband loswerden. Die beiden Herren bilden bisher die FDP-Fraktion in der Michendorfer Gemeindevertretung. Michendorfs Bürgermeisterin Claudia Nowka fragt sich, wie das funktionieren soll.

Das rathaus in Michendorf.
Das rathaus in Michendorf.Foto: Enrico Bellin

Michendorf - Nach heftiger Kritik der beiden Fraktionsmitglieder Dirk Noack und Hartmut Besch geht die FDP Michendorf erneut in einer öffentlichen Mitteilung auf ihre Ausschlusspläne ein. Die Entscheidung sei in einem demokratischen Verfahren getroffen worden, heißt es darin. Bürgermeisterin Claudia Nowka (Bündnis für Michendorf) sei im Vorfeld über die internen Vorgänge informiert gewesen.

Bürgermeisterin zweifelt an Entscheidung

Claudia Nowka bestreitet diese Darstellung auf PNN-Nachfrage jedoch. „Es gab ein Telefonat mit Herr Große-Wortmann, in dem er mir mitteilte, dass es ab Anfang September Veränderungen in der FDP Michendorf geben werde“, so Nowka. „Er nannte mir allerdings keine Details.“ Sie frage sich, wie der Ortsverband Michendorf künftig in der Gemeindevertretung vetreten werde, wenn die beiden FDP-Fraktionsmitglieder ihm nicht mehr angehören, so die Bürgermeisterin. „Die beiden sind ja immer noch gewählte Gemeindevertreter.“

Ombudsmann soll Gespräche geführt haben

Uwe Große-Wortmann, der Vorsitzende der FDP sagt, Besch und Noack dürften weiterhin in der Gemeindevertretung abstimmen und dürften dort „sagen, was sie wollen“. Allerdings werde die FDP Michendorf keinen Einfluss mehr auf die Fraktion nehmen und dies gelte auch umgekehrt.
Der neugewählte Vorstand des Orstverbands hatte am Donnerstagabendbeschlossen, dass Besch und Noack nicht mehr Teil der FDP Michendorf sein dürften – als Grund wurden Kommunikationsprobleme genannt. Vor der Abstimmung habe ein Ombudsmann mehrfach Gespräche mit Noack und Besch geführt, so Große-Wortmann. In dieser Woche solle außerdem ein Gespräch zwischen den Fraktionsmitgliedern und dem Kreisvorsitzenden der FDP stattfinden.