• Marko Köhler (SPD) oder Christian Große (CDU)?: Stichwahl für neuen Landrat in Potsdam-Mittelmark

Marko Köhler (SPD) oder Christian Große (CDU)? : Stichwahl für neuen Landrat in Potsdam-Mittelmark

Im ersten Wahlgang hatte Köhler die Nase vorn. Die absolute Mehrheit hatte der SPD-Politiker aber verpasst. Mehr als 180.000 Menschen sind wahlberechtigt.

Marko Köhler (SPD) und Christian Große (CDU) schafften es in die Stichwahl.
Marko Köhler (SPD) und Christian Große (CDU) schafften es in die Stichwahl.Foto: Sandra Calvez/PNN

Bad Belzig - Rot oder schwarz: Am heutigen Sonntag geht es in die Stichwahl für einen neuen Landrat im Kreis Potsdam-Mittelmark. Mehr als 180 000 Wahlberechtigte sind aufgerufen, sich zwischen dem Sozialdemokraten Marko Köhler und dem Christdemokraten Christian Große zu entscheiden. Im ersten Wahlgang am 6. Februar ging Köhler mit 35,8 Prozent der abgegebenen Stimmen als Sieger hervor, Große brachte es auf einen Anteil von 26,1 Prozent. Fünf weitere Kandidaten teilten sich den Rest der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 30,5 Prozent.

Da keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit auf sich vereinigen konnte, wurde die Stichwahl nötig. Neben der absoluten Mehrheit ist für die Gültigkeit ein zweites Kriterium entscheidend: Gewählt ist nur, wer mindestens 15 Prozent aller Wahlberechtigten hinter sich bringt. Im Kreis Potsdam-Mittelmark entspricht das 27 404 Stimmen – wenn die Anzahl der Wahlberechtigten auch zur Stichwahl bei 182 692 liegt. Köhler kam als Sieger im ersten Wahlgang auf nur 20 868 Stimmen. Der Kreisverband der Grünen hatten Köhler nach dem ersten Wahlgang ihre Unterstützung zugesichert. Ihr Kandidat Georg Hartmann hatte den dritten Platz erreicht.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Gelingt keinem der beiden Kandidaten das Überspringen des Quorums, muss der mittelmärkische Kreistag einen Kandidaten wählen. Sollte die Wahl im Kreistag nötig werden, muss die gesamte Wahl neu ausgeschrieben werden, sagte Kreis-Sprecherin Andrea Metzler auf PNN-Nachfrage. Dabei könnten sich auch noch weitere Kandidaten zur Wahl stellen, so Metzler.

Stichwahl um Bürgermeisterposten in Seddiner See

Der bisherige Amtsinhaber Wolfgang Blasig (SPD) hatte das Quorum 2016 in der Stichwahl deutlich übersprungen. Allerdings war er zuvor auch schon viele Jahre im Amt und entsprechend bekannt im ganzen Landkreis. Er rief die Mittelmärker auf, zur Stichwahl am Sonntag von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Blasig hatte Ende September angekündigt, unter anderem aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand zu gehen.

Neben der Stichwahl zum Landrat in Mittelmark werden die Wahlberechtigten in der Gemeinde Seddiner See am Sonntag auch zur Stichwahl für die Besetzung des Bürgermeisterpostens aufgerufen. Von den vier Kandidaten der ersten Wahlrunde erreichten Carina Simmes (BVB/ Freie Wähler) und Mathias Frey (Linke) die Stichwahl. Simmes fehlten 21 Stimmen zur absoluten Mehrheit.

Für die Stichwahl gelten die Wahlbenachrichtigungskarten des ersten Wahlgangs, neue Berechtigungskarten gibt es nicht. Die Wahllokale für die Landrats- sowie die Bürgermeisterwahl haben zwischen 8 und 18 Uhr geöffnet. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.