Landtagswahl 2019 : Saskia Ludwig will Direktmandat verteidigen

Ein Jahr vor der Landtagswahl hat die CDU Potsdam-Mittelmark ihre Kandidaten nominiert. CDU-Kreischefin Saskia Ludwig tritt wieder im Wahlkreis 19 an, zu dem neben Werder (Havel) und Schwielowsee auch Teile des Potsdamer Nordens gehören.

Marion Kaufmann
Saskia Ludwig (CDU) will wieder im Wahlkreis 19 antreten.
Saskia Ludwig (CDU) will wieder im Wahlkreis 19 antreten.Foto: Sebastian Gabsch

Werder (Havel) - Die CDU-Kreischefin von Potsdam-Mittelmark, Saskia Ludwig, will ihr Direktmandat für den Landtag bei der Wahl im kommenden Jahr verteidigen. Montagabend wurde die 50-Jährige bei einer Wahlkreisversammlung im Schützenhaus als Kandidatin für den Wahlkreis nominiert. Ludwig ist seit 2004 Mitglied des Brandenburger Parlaments. Sie errang jeweils mit knappem Ergebnis ein Direktmandat im Wahlkreis 19, zu dem neben Werder (Havel) und Schwielowsee auch die nördlichen Ortsteile Potsdams zählen. Bei der Wahl 2014 setzte sich Ludwig mit 31,7 Prozent gegen den jetzigen Potsdamer-OB-Kandidaten Mike Schubert (SPD) durch, der auf 29,4 Prozent kam. Bei ihrer Kandidatur für den Bundestag musste sich Ludwig im Vorjahr SPD-Konkurrentin Manja Schüle geschlagen geben. 

Auch die CDU-Kandidaten für die Wahlkreise 18 und 20 stehen fest

Auch für die Wahlkreise 18 und 20 hat die CDU ihre Kandidaten nominiert. Für den Wahlkreis 20 setzte sich der Anwalt Dietrich Rudorff aus Kleinmachnow gegen den Teltower Ronny Bereczki durch. Im Wahlkreis 18 haben die Mitglieder Anja Schmollack gewählt. Damit habe sich die CDU Potsdam-Mittelmark für „eine erfolgreiche junge Frau entschieden“, erklärte CDU-Kreischefin Ludwig. „Ziel der CDU muss es sein, in allen Wahlkreisen in Potsdam-Mittelmark das Direktmandat zu erkämpfen und möglichst viele Stimmen für die Landespartei zu holen“, sagte Ludwig.