Lage in Potsdam-Mittelmark am Mittwoch : Zahl der Coronafälle steigt nur leicht an

Erneut sind drei weitere Fälle aus Werder (Havel) gemeldet worden. Am Donnerstag endet für zwei Flüchtlingsfamilien ihre Quarantäne in Teltow.

Aktuell meldet der Kreis Potsdam-Mittelmark 500 Personen die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.
Aktuell meldet der Kreis Potsdam-Mittelmark 500 Personen die positiv auf das Coronavirus getestet wurden.Foto: Christophe Gateau/dpa (Symbolbild)

In Potsdam-Mittelmark ist die Zahl der Coronafälle im Vergleich zu Dienstag um drei weitere Personen angestiegen. Das teilte der Landkreis am Mittwochnachmittag mit. Insgesamt verzeichnet der Kreis damit nun 500 nachweislich Infizierte. 

Ingesamt elf Bewohner des Heims „Haus am Zernsee“ verstorben

Erneut wurden alle Neuinfektionen aus Werder (Havel) gemeldet, das nun insgesamt 160 Coronafälle zählt. Einen weiteren Todesfall hat es nicht gegeben. Wie berichtet sind insgesamt 40 Personen aus Potsdam-Mittelmark im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der Verdachtsfälle stagniert bei 2638. Es werden aktuell 52 Personen außerhalb des Kreises stationär betreut. 207 Personen sind genesen. 

Wie der Landkreis mitteilte, war die am Dienstag gemeldete verstorbene Person aus Werder ein Bewohner der Seniorenpflegeeinrichtung „Haus am Zernsee“. Damit sind inzwischen insgesamt elf Bewohner des Heimes seit dem Coronaausbruch verstorben. Wie die Heimleitung am Dienstag erklärte, sind aktuell noch sechs Bewohner und vier Mitarbeiter nachweislich infiziert. 19 Bewohner und zwölf Mitarbeiter gelten als genesen. 

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Ab Donnerstag keine Fälle mehr in Quarantänestation in Teltow

Am Donnerstag endet die Quarantäne für die derzeit zehn Personen die sich im Teltower Wohnheim in der Potsdamer Straße befinden. Wie berichtet nutzt der Landkreis das bisherige Männerwohnheim in Teltow als Quarantänestation für infizierte Bewohner oder Verdachtsfälle in den Flüchtlingsunterkünften. Insgesamt stehen in Teltow dafür 49 Wohnungen zur Verfügung. Zuletzt waren zwei Familien aus dem Werderaner Flüchtlingsheim in dem Teltower Wohnheim in Quarantäne untergebracht worden. Nach Angaben des Kreises können die beiden Familien am Donnerstag wieder in ihre eigentliche Unterkunft nach Werder zurück. 

Das Wohnheim in Teltow beherbergt damit keinen Coronafall oder Verdachtsfall mehr. Die Wohnungen sollen aber auch zukünftig für eventuell neu auftretende Fälle frei gehalten werden, so der Landkreis. Hotels seien dafür nicht vorgesehen. Wenn Quarantänemaßnahmen in einer umfassenderen Größenordnungen erforderlich sein sollten, würde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und dem Krisenstab des Landkreises eher eine komplette Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne gesetzt, teilte der Landkreis mit. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.