Kultur nach der Coronapause : Die Mittelmark startet in den Kultursommer

Auf der Bismarckhöhe startet der Kultursommer, die Kreismusikschule gibt ungewöhnliche Abstandskonzerte und in der Dorfkirche Töplitz erklingt keltische und barocke Musik.

Dieses und nächstes Wochenende locken einige Konzerte in das Umland. (Symbolbild)
Dieses und nächstes Wochenende locken einige Konzerte in das Umland. (Symbolbild)Foto: Ottmar Winter PNN

Werder (Havel)/Kleinmachnow/Bad Belzig – Nach dem wochenlangen Kulturentzug, über den auch die vielen digitalen Ersatzangebote kaum hinwegtrösten konnten, kann man sich jetzt endlich wieder auf ein Reihe von „echten“ Veranstaltungen in Potsdam-Mittelmark freuen. Pünktlich zur Sommersonnenwende startet auf der Bismarckhhöhe in Werder (Havel) der Kultursommer, die Schüler der Kreismusikschule spielen zum Fenster heraus und Marianne Kreutzberger bringt ihre beliebten Kammerkonzerte zurück auf die Insel Töplitz.

Kreismusikschule probiert ungewöhnliche Konzertformate aus

Zum Auftakt des Kultursommers auf der Bismarckhhöhe gibt „The Dark Tenor“ Billy Andrews diesen Samstag ein Picknick-Konzert auf dem Freiluftgelände der alten Renaissance-Villa. Die Veranstaltungsreihe, die das Unternehmen Wohlthat Entertainment organisiert, soll bis zum 29. August fortgeführt werden. Bislang sind an den Freitagen Kinoabende geplant, samstags sollen Konzerte stattfinden. Künstler und Kulturschaffende aus der Region können zudem sonntags auf einer Open Stage auftreten. Das komplette Programm kann auf der Webseite der Bismarckhöhe eingesehen werden. Das Konzert mit Billy Andrews beginnt am Samstag um 19 Uhr. Die Gäste werden gebeten, eine Picknickdecke mitzubringen. Der Eintritt kostet 27 Euro. Die Plätze sind auf 150 Personen begrenzt. Die Tickets können Online erworben werden.

Unter dem Titel „Offene Fenster“ präsentiert die Kreismusikschule Potsdam-Mittelmark an zwei ihrer Standorte dieses Wochenende ihre Schuljahresabschlusskonzerte, die coronabedingt in kreativen Formaten stattfinden: In Kleinmachnow und Bad Belzig spielen die Musiker am heutigen Samstag an und um die beiden Kreismusikschulen herum sowie zu den Fenstern heraus. In der Kreismusikschule in Kleinmachnow, Am Weinberg 18, sind von 14 bis 16 Uhr unter anderem das Coda Jugendkammerorchester und das Jugendblasorchester Kleinmachnow zu hören. Außerdem Schüler als Sänger, an Alphörnern, Blockflöten, Streichinstrumenten und am Piano. Um 14 Uhr wird an der Kreismusikschule in Bad Belzig in der Puschkinstraße 13 neben weiteren Schülern das Blechbläserensemble der „Belzeboys“ auftreten. 

Die Musikerin und Künstlerin Bettina Hartl ist am Samstag mit ihrem Ensemble Les Seraphines zu Gast in der Dorfkirche Töplitz. 
Die Musikerin und Künstlerin Bettina Hartl ist am Samstag mit ihrem Ensemble Les Seraphines zu Gast in der Dorfkirche Töplitz. Foto: Promo

Klassik von der Balustrade und Kammerkonzert in der Dorfkirche Töplitz

Am Sonntag spielen außerdem Solisten zusammen mit einem kleinen Ensemble von der Balustrade der Vulkan-Fiber-Fabrik in Werder (Havel). Das Konzert beginnt um 16 Uhr in der Adolf-Damaschke-Straße 56/58. Wegen der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung unter [email protected] oder unter Tel. (033203) 80370 notwendig. Bei allen Veranstaltungen der Kreismusikschule werden die Gäste gebeten, die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten und Atemmasken mitzuführen.

Ein schönes Wiedersehen gibt es am Samstag, den 27. Juni. Nachdem Marianne Kreutzberger, die gemeinsam mit ihrem Mann viele Jahre lang junge zeitgenössische Künstler in die kleine Galerie Töplitz holte, Ende vergangenen Jahres ihren Abschied feierte, hat sie nun gemeinsam mit dem Förderverein der Evangelischen Kirchengemeinde Töplitz ein Konzert in der Dorfkirche Töplitz organisiert. Unter dem Titel „Spirit of Celtic Baroque“ wird das Ensembe Les Seraphines die Kirche bespielen. Mit den Konzerten wurden in der Vergangenheit stets die Ausstellungen in der Galerie eröffnet. 

Weitere Veranstaltungen in Töplitz geplant

Wie Kreutzberger mitteilte, will sie die Konzerte erhalten, weitere Veranstaltungen wurden bereits angekündigt. Les Seraphines wird barockisierte Ciacconas, irische Balladen, keltische Lieder und Arien aus der frühbarocken Epoche in der Kirche erklingen lassen. Auf dem Programm stehen Kompositionen vom Ensemble-Mitglied und Sängerin Bettina Hartl, die keltisch-irische Musik und Elemente des Frühbarock vereinen, außerdem Arrangements barocker und keltischer Meister von Claudio Monteverdi bis Turlough O' Carolan sowie freie Improvisationen. Das Konzert in der Dorfkirche beginnt um 16 Uhr. Die Innensitzplätze sind begrenzt, doch das Konzert wird auch nach außen übertragen. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung für die Innenplätze ist unter Tel.: (033202) 693266 oder per Mail an [email protected] möglich.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.