Potsdam-Mittelmark : Kultstar Labko wieder im Kunsthof Am 13. Februar Konzert in Glindow

Werder-Glindow. Unter dem Titel „Musikalisches Varieté – Unterhaltung auf 12 Saiten“ laden das Kulturforum Schwielowsee und der Kunsthof Glindow zu einem besonderen Konzert am Freitag, dem 13. Februar, um 20 Uhr in den Kunsthof ein. Alle Register der anspruchsvollen klassischen Unterhaltungsmusik zieht der russische Meistervirtuose Alexander Labko, der von einem Soloabend im Februar vergangenen Jahres in der Dorfkirche Petzow noch in bester Erinnerung ist. Er verspricht einen solistisch-glanzvollen Multiinstrumentalauftritt mit Violine, Viola, Viola pomposa, Viola da spalla, begleitet von der jungen, aus Tatschikistan stammenden Pianistin Tahmina Feinstein. Im Programm folgen aufeinander Bekanntes und Verfremdetes, Selbstarrangiertes und Originalkompositionen, ein flotter Reigen aus Klassik, Wiener Kaffeehaus-Melancholie, lateinamerikanischem Temperament, Altrussischem, Ragtime und Yankee-Doodle, Tango und Zsigane. Daneben überrascht Labko auch als komisches Talent und Verwandlungskünstler. Labko entstammt der Tradition der russischen Geigenschule. Er war stellvertretender Konzertmeister des Bolschoi-Theater-Orchesters und im Staatlichen Orchester Moskau, im Israel Philharmonic Orchestra und seit den 80er Jahren auch im Radio-Symphonie-Orchester Berlin (RSO) heute Deutsches Symphonieorchester Berlin (DSO). Die Eintrittskarten kosten bei Vorbestellung und ermäßigt 8 Euro, an der Abendkasse 10 Euro. Bestellungen werden entgegengenommen unter Telefon (033209) 80743. Post SPD Schwielowsee fordert Untersuchung in Belzig zu Lindenstreit Schwielowsee-Caputh. Die SPD Schwielowsee fordert eine Untersuchung, warum die Untere Naturschutzbehörde erst 14 und dann 28 Baumfällungen in der Straße der Einheit in Caputh zugestimmt hat. „Wurde hier Druck von ,oben“ ausgeübt?“, fragte SPD-Ortschef Jochen Teichler gestern in einer Pressemitteilung. Pikantes Detail sei jedenfalls, dass die in Sachen Linden sehr aktive Vize-Landrätin Ilsemarie Schulz Mitglied der CDU in Caputh sei. Mit der Zustimmung der Mehrheit des Caputher Ortsbeirates zur Abschnittsbildung und der damit verbundenen Fällung von 28 Linden sei die Entscheidung nicht gefallen, so Teichler weiter. Er verwies auf die Klage des BUND, die Bürgermeisterin Kerstin Hoppe (CDU) mit ihrem erfolreichen Widerspruch gegen den ersten Bescheid der Naturschutzbehörde zu verantworten habe. „Damit hat sie eine einvernehmliche Lösung, der Anlieger, Bürgerinitiative und Naturschutzverbände hätten zustimmen können, zunichte gemacht. Nun droht – schon wegen der zu erwartenden Prozessdauer – die Null-Lösung", fürchtet Teichler. Der Streit um die 61 etwa 100-jährigen Linden, die bei der für dieses Jahr geplanten Sanierung der Straße tangiert werden, beschäftigt die Gemeinde seit Monaten. Bürgermeisterin Hoppe hatte argumentiert, dass mit 28 statt 14 Fällungen auch verkehrsrechtlichen, ästhetischen und haushalterischen Belangen Rechnung getragen werden könne. Grundsätzlich sei auch sie für den Erhalt des Alleecharakters, der durch Nachpflanzungen gewahrt bleibe. PNN Gabriela Schrader aus Beelitz als „Botschafterin der Wärme“ gekürt Neubrandenburg/Beelitz. Zehn sozial besonders engagierte Menschen aus Ostdeutschland sind am Freitag in Neubrandenburg zu neuen Botschaftern im so genannten „Verbundnetz der Wärme“ berufen worden. Darunter ist auch die Vorsitzende des Beelitzer Vereins Kindersorgen-Sorgenkinder, Gabriela Schrader. Ihr gemeinnütziger Verein ist seit 2000 freier Träger der Jugendhilfe, Träger des Schulclubs an der Gesamtschule Beelitz und Organisator der „Tafel“ in Beelitz. Bundestagspräsident Wolfgang Thierse würdigte als Schirmherr der Initiative das Engagement der Geehrten: „Ehrenamtlich tätig sein, heißt anpacken und nicht darauf warten, dass Andere die Probleme lösen“, sagte er bei der Feierstunde. Mit dem Botschafter-Titel zeichnet das 2001 gebildete Verbundnetz jedes Jahr gesellschaftlich engagierte Menschen für ihren unermüdlichen Einsatz aus. Gleichzeitig erhalten sie auf diese Weise die Möglichkeit, wirksam für ihr Tun in der Öffentlichkeit zu werben.dpa/PNN Einladung zum 3. Fernfahrerstammtisch Michendorf. Der Schutzbereich Brandenburg, speziell die Autobahnpolizeiwache Michendorf, lädt zum 3. Fernfahrerstammtisch auf der Rast- und Tankstelle Michendorf/Süd an der A 10 ein. Los geht''s am Mittwoch, 4. Februar, um 18 Uhr. Nachdem der erste und zweite Stammtisch im Dezember und Januar einen riesigen Zuspruch gefunden hatten, soll dieser zwanglose Gedanken- und Problemaustausch zwischen Polizei und Fernfahrern fortgesetzt werden. Die Stammtische finden jetzt jeden ersten Mittwoch im Monat auf dem oben genannten Gelände statt. Gesprächpartner sind u. a. Mitarbeiter der Autobahnpolizei, des Verkehrsdienstes, Vertreter des ADAC Fahrsicherheitszentrum in Linthe mit einem Vorführ-Lkw sowie eine örtliche Pannen- und Abschleppfirma. Höhepunkt wird, wie bei bisher jedem Stammtisch, die Verlosung eines ADAC Lkw-Trainings im Fahrsicherheitszentrum in Linthe sein. Alle an diesem Tag anwesenden Fernfahrer (auch Busfahrer) können an der Verlosung kostenlos teilnehmen. PNN

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!