Kreistagswahl Potsdam-Mittelmark : Ex-AfD-Politiker Königer tritt ohne Partei an

Steffen Königer trat aus der AfD aus und wollte für die Kreistagswahl auf der CDU-Liste kandidieren. Daraus wird nun aber nichts.

Lukas Dubro
Steffen Königer, damaliges Mitglied des Bundesvorstandes der AfD, trat im November 2018 aus der Partei aus.
Steffen Königer, damaliges Mitglied des Bundesvorstandes der AfD, trat im November 2018 aus der Partei aus.Foto: Sina Schuldt/dpa

Werder (Havel) - Das frühere Brandenburger AfD-Mitglied Steffen Königer wird als parteiloser Kreiskandidat für den Kreistag Potsdam-Mittelmark kandidieren. „Die Kandidatur eröffnet mir die Möglichkeit, unabhängig zu agieren und damit im konstruktiven Sinne des Bürgers zu handeln“, sagte er am Freitag. Die für die Teilnahme erforderlichen Unterschriften hat er nach eigenen Angaben zusammen. Die Wahl findet am 26. Mai statt.

Parteiaustritt wegen Rechtsruck der AfD

Königer will auch erneut in die Werderaner Stadtverordnetenversammlung. Er ist derzeit fraktionsloser Landtagsabgeordneter. Im November 2018 war er aus der AfD ausgetreten und hatte dies mit einem Rechtsruck der Partei begründet. Für die Kreistagswahlen im Mai wollte er ursprünglich als parteiloser Bewerber auf der CDU-Liste kandidieren, Ende Februar zog er das Vorhaben jedoch nach Kritik zurück.

Die Vorsitzende der CDU Treuenbrietzen, Anja Schmollack, hatte zuvor damit gedroht, dass die Kandidaten ihrer CDU ihre Kandidaturen auf der Liste für die Wahl zum Kreistag geschlossen zurückziehen würden, wenn es zu einer Nachnominierung Königers käme. (dpa)