„Jugend und Parlament“ : Schülerin aus Nuthetal im Jugendparlament

315 Schüler schlüpfen in die Rollen von Bundestagsabgeordneten. Auch eine Schülerin aus Nuthetal ist dabei.

Rollentausch. Nane Pleger (l.) debattiert mit einer „Fraktionskollegin“.
Rollentausch. Nane Pleger (l.) debattiert mit einer „Fraktionskollegin“.Foto: privat

Nuthetal / Berlin - Noch bis zum heutigen Dienstag spielen 315 Jugendliche aus ganz Deutschland die Rolle eines Bundestagsabgeordneten. Im Rahmen des Planspiels „Jugend und Parlament“ debattieren sie im Bundestag über verschiedene Themen und müssen zu einer Entscheidung kommen. Mit dabei ist die 18-jährige Nane Pleger, Abiturientin aus Nuthetal. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock hatte Pleger dazu eingeladen.

Seit Samstag ist Nane Pleger nun in der Rolle der 51-jährigen Tabea Hohbein, einer hessischen Winzerin, die für die Christliche Volkspartei im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft an einem Gesetzesentwurf zum Thema Tierschutz arbeitet. „Dies ist eigentlich genau mein Thema, denn ich engagiere mich gegen Massentierhaltung“, so Nane. Doch die Rolle, die sie verkörpert, hat andere Vorstellungen. Die Charaktere wurden vom Deutschen Bundestag im Rahmen der Initiative „mitmischen“ erstellt und vorgegeben. So sollen Schüler lernen, sich in andere hineinzuversetzen.

Heute werden die gemeinsam erarbeiteten Gesetzesentwürfe im Jugendparlament verlesen, anschließend folgt eine Podiumsdiskussion mit den realen Fraktionschefs. Das Schlusswort hält anschließend Bundespräsident Joachim Gauck.

Das jährlich stattfindende Planspiel richtet sich an Jugendliche im Alter von 16 bis 20 Jahren und soll keine politischen Inhalte, sondern die Arbeitsweise des Bundestages mit Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen simulieren. Nane Pleger hofft jedoch, dass die Realität etwas anders abläuft als das Planspiel. Ihre Fraktionskollegen hätten etwa Vertreter der Grünen als „Ökos“ bezeichnet, auf die man sowieso nicht hören müsse – denn die Christliche Volkspartei habe im Jugendparlament die größte Fraktion und werde sich sowieso durchsetzen. „Ich hoffe, dass dies nur Elemente eines überspitzten Rollenverständnisses von einigen Jugendlichen sind“, so Nane Pleger. eb