In der Gemeinde Kloster Lehnin : Falsch geschriebene Ortsschilder aufgestellt

Heißt es nun "Dahmsdorf" oder "Damsdorf"? Fehlerhafte Schilder sorgten in Potsdam-Mittelmark für Verwirrung. Der Bürgermeister sieht den Vorfall gelassen.

Leonie Asendorpf
Ein "h" zu viel: Der Fehler wurde bei der Montage der Schilder nicht bemerkt.
Ein "h" zu viel: Der Fehler wurde bei der Montage der Schilder nicht bemerkt.Foto: dpa

Kloster-Lehnin - In der Gemeinde Kloster Lehnin sind kurzzeitig zwei falsch geschriebene Ortsschilder aufgestellt worden. Videos zeigen, wie auf einem Ortseingangs- sowie einem Ortsausgangsschild des Ortsteils Damsdorf im Landkreis Potsdam-Mittelmark fälschlicherweise „Dahmsdorf“ mit „h“ geschrieben steht. Mitarbeiter des Bauhofs bemerkten den Fehler bei der Montage der neuen Schilder nicht. Das hinzugefügte „h“ hat im Ort bereits die Runde gemacht.

Mehrere Einwohnerinnen und Einwohner von Damsdorf haben den Bürgermeister der Gemeinde Kloster Lehnin, Uwe Brückner, daraufhin informiert und ihn auf den Fehler aufmerksam gemacht. Dieser sieht den Fehler aber gelassen: „Das zeigt, dass nicht Maschinen, sondern Menschen veranlasst haben, was auf dem Schild steht - das macht es irgendwie sympathisch.“ Es seien bereits neue Ortsschilder in Auftrag gegeben worden. Bis diese fertig sind, werden die alten Schilder wieder angebracht.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Eines der falsch geschriebenen Schilder wolle die Gemeinde jedoch trotzdem gerne behalten. Es sei außergewöhnlich und bekomme einen besonderen Platz, so der Bürgermeister im Interview. „Wer weiß, wie die Geschichte sich vollzieht, vielleicht schreiben wir in 300 Jahren Damsdorf wieder mit „h“, dann haben wir schon ein Schild, das man dann verwenden kann.“ Tatsächlich habe man im 18. Jahrhundert laut Brückner Damsdorf bereits mit „h“ geschrieben. (dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.