Gemeindezentrum "Apfelbaum" : Michendorfer protestieren gegen AfD-Bürgerdialog

Im Gemeindezentrum Michendorf findet heute ein "AfD-Bürgerdialog" statt. Ein Gegenprotest ist geplant.

Die AfD-Veranstaltung im Gemeindezentrum Michendorf beginnt um 19 Uhr.
Die AfD-Veranstaltung im Gemeindezentrum Michendorf beginnt um 19 Uhr.Foto: Daniel Karmann/dpa

Michendorf - Erneuter Protest gegen den „AfD-Bürgerdialog“ im Gemeindezentrum „Apfelbaum“: Eine Gruppe von Anwohnern hat für den heutigen Freitag zwischen 18.15 und 19 Uhr zu einem stillen Protest mit Kerzen und Schildern aufgerufen, der auf dem Gehweg gegenüber dem Gemeindezentrum Michendorf stattfinden soll. Die AfD-Veranstaltung soll um 19 Uhr beginnen.

Die Anmelder rechnen mit rund 50 Teilnehmern, hauptsächlich Familien mit Kindern aus dem Ort. „Wir wollen die AfD nicht in unserem Gemeindezentrum haben“, begründet eine Anwohnerin, die anonym bleiben möchte.

Michendorferin: "Es war kein Dialog erwünscht"

Schon im vergangenem Jahr hatte sie zusammen mit anderen Michendorfern eine stille Protestkundgebung gegen den „AfD-Bürgerdialog“ veranstaltet. Von einem „Bürgerdialog“ könne aber nicht die Rede sein, so die Michendorferin: „Beim letzten Mal wurden wir von der AfD daran gehindert, das Gebäude zu betreten, es war kein Dialog erwünscht.“

Gemeint ist der „AfD-Bürgerdialog“ vom 4. Dezember: Damals waren der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland und der AfD-Landtagsabgeordnete Sven Schröder in Michendorf aufgetreten, um Anwohnern Rede und Antwort zu verschiedenen Themen zu stehen. Michendorfs Bürgermeister Reinhard Mirbach (CDU) hatte der PNN gegenüber damals erklärt: „Man kann die Partei gut oder schlecht finden, es ist legitim, dass sie den Gemeindesaal nutzen darf.“

Die AfD veranstaltet ihren „Bürgerdialog“ seit 2018 drei bis vier Mal pro Monat in Brandenburg.