Potsdam-Mittelmark : Gemeindevertreter unterstützen Anwohner

Ausbau der Straße des Friedens in Langerwisch gefordert / Gespräche mit Landtagsabgeordneten

Ausbau der Straße des Friedens in Langerwisch gefordert / Gespräche mit Landtagsabgeordneten Michendorf - In ihrem Bemühen um den Ausbau der Straße des Friedens in Langerwisch haben die Anwohner jetzt einmütige Rückendeckung von den Gemeindevertretern bekommen. Auf ihrer jüngsten Sitzung beschlossen sie, den Landesbetrieb für Straßenwesen aufzufordern, die Landesstraße L77 „durch einen grundhaften Ausbau wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen“. Zugleich wurde die Verwaltung beauftragt, bei den zuständigen Stellen darauf hinzuwirken, dass das Land Brandenburg die Finanzen dafür bereitstellt. Die Straße des Friedens ist derzeit in einem schlechten Zustand. Starker Lkw-Verkehr führt zu erheblicher Lärmbelästigung und Schäden an der Bausubstanz der angrenzenden Häuser (PNN berichteten). Bei einem Vor-Ort-Termin am 17. August bestätigten Vertreter des Infrastrukturministeriums die Notwendigkeit eines grundhaften Ausbaus und stellten die notwendigen Arbeiten für das Jahr 2007 in Aussicht. Voraussetzung sei, dass die notwendigen finanziellen Mittel durch das Land zur Verfügung gestellt werden. Deshalb bedürfe es „weiterer Aktivitäten von Bürgern, Politik und Verwaltung“, heißt es in der Beschlussbegründung der Gemeindevertretung. Ziel sei es, „Rückenwind“ für die Anwohner zu organisieren, betonte der Vertreter der Bündnisgrünen, Andree Halpap. Im Namen der Anwohner bedankte sich Andrea Alms bei den Gemeindevertretern für ihr Votum. Demnächst gebe es auch ein Gespräch mit den Landtagsabgeordneten Saskia Funck (CDU) und Susanne Melior (SPD). ldg

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!