Geltow : Zehn Fahrgäste bei Vollbremsung im Bus verletzt

In Geltow sind am Donnerstag zehn Fahrgäste eines Linienbusses leicht verletzt worden. Der Busfahrer musste vollbremsen - und konnte so offenbar Schlimmeres verhindern.

Polizei mit Blaulicht (Symbolbild).
Polizei mit Blaulicht (Symbolbild).Foto: Sebastian Gabsch

Geltow - Weil ein Linienbus am Donnerstagvormittag in Geltow auf der Bundesstraße 1 scharf bremsen musste, sind zehn Insassen leicht verletzt worden. Sie mussten mit Prellungen und Schürfwunden zu weiterführenden Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht werden, wie ein Sprecher der Polizeidirektion West am Donnerstag mitteilte. Unter den Verletzten sind demnach auch vier Kinder. Zeugen zufolge soll ein vor dem Bus fahrendes Auto plötzlich in die Einfahrt eines Discounters eingebogen sein, wodurch der Busfahrer eine Vollbremsung einleiten musste.

Die B1 war für eine Stunde voll gesperrt

Der Busfahrer stand laut Polizei nach dem Vorfall unter Schock, er konnte noch nicht befragt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. Während der Rettungsmaßnahmen musste die Bundesstraße 1 für etwa eine Stunde voll gesperrt werden.