Potsdam-Mittelmark : Fünf Kandidaten für Landratswahl Direktwahl findet am 25. September statt

Andreas Schramm
Andreas Schramm

Es ist das Rennen der Kleinmachnower: Gleich drei Kandidaten für den höchsten Posten im Bad Belziger Landratsamt stammen aus der Kommune – darunter zwei politische Schwergewichte und ein Neuling. Landrat Wolfgang Blasig (SPD), ehemals Kleinmachnows Bürgermeister, will am 25. September mit 62 Jahren in eine zweite Amtszeit starten. Zur Wahl steht auch der langjährige Kleinmachnower Gemeindevertreter Klaus-Jürgen Warnick (63) als Kandidat der Linken. Der bisher noch am wenigsten bekannte unter den dreien ist der Rechtsanwalt Andreas Schramm (51), der für die Piratenpartei antritt und bisher im Kleinmachnower Bauausschuss als sachkundiger Einwohner sitzt.

Die übrigen zwei Kandidaten sind der Schatzmeister des CDU-Kreisverbandes, Franz Herbert Schäfer (56) aus Groß Kreutz, und der Landtagsabgeordnete der AfD, Sven Schröder (51), aus Borkheide. Es ist die erste Direktwahl eines Landrates in Potsdam-Mittelmark. Der Wahlausschuss des Kreises hatte jüngst die Kandidaten bestätigt.

Geht es um die Ziele, sind sich die Kandidaten in einem recht ähnlich: Ihnen allen geht es darum, den sozialen Ausgleich zwischen reicheren und ärmeren Kommunen zu verbessern. Blasig will zudem in den kommenden acht Jahren unter anderem das Profil des Kreises weiter schärfen, die Verkehrsanbindung verbessern und den Breitbandausbau vorantreiben.

Sein Kontrahent, der Christdemokrat Schäfer, will die Wirtschaft stärker fördern, vor allem kleinere und mittlere Unternehmen hat er im Blick. Zudem will er eine bürgerfreundlichere Verwaltung.

Um Wohlstand und Bürgernähe geht es auch dem Linke-Kandidaten Warnick, der mit langjährigen Erfahrungen auf allen politischen Ebenen als Schlachtross der Brandenburger Linken gilt. Auch er will als künftiger Landrat einen stärkeren Ausgleich zwischen armen und reichen Kommunen. Dafür sollte das Kreisentwicklungsbudget weiter erhöht werden, damit Kommunen in der Peripherie nicht abgehängt werden. Mehr Möglichkeiten zur Bürgerbeteiligung und eine frühzeitigere Information zur Unterbringung von Flüchtlingen will der Piratenkandidat Schramm erreichen. Der Kandidat der AfD fordert neue Lösungen zur Unterbringung der Schutzsuchenden und will ebenfalls den Blick auf die ärmeren Kommunen in der Peripherie des Kreises richten. es

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.