Fördermittelanträge bis Ende des Jahres : Werder will digitales Lernen stärken

Digitaler Unterricht wird nicht nur vor dem Hintergrund von Corona immer wichtiger. Die Stadt Werder will nun Förderung in Höhe von einer Million Euro beantragen. 

Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Werder (Havel) - Die Stadt Werder (Havel) hat in den vergangenen fünf Jahren fast eine Million Euro in die IT-Ausstattung ihrer kommunalen Schulen investiert. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit. Nun soll mit Hilfe des Digitalpakts Schule die digitale Aufrüstung weiter vorangetrieben werden.

In den vergangenen Jahren habe die Stadt unter anderem Rechner, interaktive Tafeln und Netzwerke finanziert. Alle Schulen würden mittlerweile über gut ausgestattete Medienkabinette und Notebooks verfügen. Seit sieben Jahren stelle die Stadt zudem jährlich in ihrem Haushalt 65.000 Euro, um regelmäßig die Rechnerausstattung an den Schulen zu modernisieren, so Bürgermeisterin Manuela Saß (CDU). „An den Schulen bestehen allerdings erhebliche weitere Investitionsbedarfe, um Medienkompetenzen und digitales Knowhow zu entwickeln und Recherchetechniken für das Internet zu vermitteln“, sagte Saß. 

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]  

160 Millionen Euro fließen nach Brandenburg

Dafür sollen zukünftig auch Fördermittel aus dem Digitalpakt Schule genutzt werden. Wie berichtet will der Bund in den kommenden Jahren insgesamt fünf Milliarden investieren, um die Schulen digital auszurüsten. Rund 160 Millionen sollen nach Brandenburg fließen. Die Stadt Werder will bis Ende des Jahres etwa eine Million Euro beantragen. 

„Wir werden damit einen weiteren Schritt in die digitale Zukunft gehen können und, auch mit den Erfahrungen der Coronakrise, neue Lernformen an unseren Schulen entwickeln können“, so Bürgermeisterin Saß. Das Geld soll unter anderem für den Ausbau des WLANs an den kommunalen Schulen sowie zur Anschaffung von Tablets und Laptops genutzt werden. 

Digitalisierung auch Thema im Bildungsausschuss

Die Digitalisierung an den Schulen ist auch Thema des Bildungsausschusses am Dienstagabend gewesen. Die SPD-Fraktion fordert gemeinsam mit den Stadtmitgestaltern/Ingo Krüger den Ausbau des digitalen Unterrichts zu intensivieren, vor allem auch im Hinblick auf den wegen Corona fehlenden Präsenzunterricht. 


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.