Fichtenwalde : Wegen Anwohnerbeschwerden wird Sportplatz geschlossen

Anwohner beschwerten sich wiederholt über lautstarkes Treiben auf einem Sportplatz in Fichtenwalde. Nun reagiert die Stadt - und schließt den Sportplatz. Für den Ersatz greift man tief in die Tasche.

Anwohner in Fichtenwalde beschwerten sich wiederholt über lärmende Jugendliche auf dem Sportplatz an der Straße der Einheit.
Anwohner in Fichtenwalde beschwerten sich wiederholt über lärmende Jugendliche auf dem Sportplatz an der Straße der Einheit.Foto: Mike Wolff

Fichtenwalde - Weil Anwohner in Fichtenwalde sich immer wieder über lärmende Jugendliche auf dem Sportplatz an der Straße der Einheit beschwert haben, soll dieser geschlossen und durch einen wenige hundert Meter entfernten Neubau ersetzt werden. Die Beelitzer Stadtverordneten haben am Dienstagabend bei einer Stimme Enthaltung den Kauf von 8000 Quadratmetern Wald neben der neuen Turnhalle beschlossen, um dort Sport- und Spielanlagen zu bauen. 53.000 Euro soll die Stadt für den Kauf ausgeben.

Noch Diskussionsbedarf

Während der Neubau des Sportplatzes von allen Stadtverordneten begrüßt wurde, kritisierte der Fichtenwalder Ortsvorsteher Tilo Köhn (Gemeinsam für Beelitz/SPD) die in der Vorlage der Verwaltung erwähnte Möglichkeit, den bisherigen Sportplatz zu schließen und mit Wohnungen zu bebauen. „Es gibt auch andere Plätze, bei denen sich Anwohner über Lärm beschweren und die durch so einen Beschluss gefährdet wären.“ Man müsse über die Fläche an der Straße der Einheit auf jeden Fall noch diskutieren.

Bürgermeister Bernhard Knuth (Bürgerbündnis) verteidigte das Vorgehen der Verwaltung: Wegen der Beschwerden der Bürger habe der Bauhof schon Bäume auf Nachbargrundstücken pflanzen müssen, um den Lärm einzudämmen. Zudem sei die Wohnbebauung auf dem bisherigen Platz nur eine langfristige Empfehlung der Verwaltung. Knuth verwies darauf, dass der Fichtenwalder Ortsbeirat selbst beschlossen hat, dass ein anderer Sportplatz im Ort sonntags ab 13 Uhr aus Lärmschutzgründen verschlossen ist.