• Ermittlungen gegen Ehemann laufen: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen möglichem Totschlag in Teltow

Ermittlungen gegen Ehemann laufen : Staatsanwaltschaft ermittelt wegen möglichem Totschlag in Teltow

Nach dem Drama mit tödlichem Ausgang in Teltow ermittelt die Staatsanwaltschaft Potsdam gegen den Ehemann. Der schweigt bisher.

Enrico Bellin
Nach dem Drama in Teltow in der Nacht zu Freitag ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen möglichem Totschlag. 
Nach dem Drama in Teltow in der Nacht zu Freitag ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen möglichem Totschlag. Foto: Andreas Klaer

Teltow - Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat die Ermittlungen wegen möglichem Totschlag gegen den Ehemann der Frau eingeleitet, die in der Nacht zum Freitag in der Teltower Chopinstraße ums Leben kam. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag den PNN. Der Beschuldigte, der derzeit selbst noch im Krankenhaus liegt, habe sich bisher noch nicht zum Tatvorwurf eingelassen.

Wie berichtet hatten Nachbarn um kurz nach 1 Uhr Nachts Schreie auf dem Grundstück gehört. Als die Polizei eintraf, fand sie eine schwer verletzte Frau vor, die noch vor Ort ihren Verletzungen erlegen war. Ihr schwer verletzter Ehemann musste notoperiert werden. Nach Informationen der Bild-Zeitung soll es sich bei dem Mann um den 57-jährigen Bundestagsmitarbeiter Theodor D. handeln.

Berichte der Märkischen Allgemeinen Zeitung, wonach gegen den Mann ein Kontaktverbot zu seiner Frau nach vorherigen Angriffen vorgelegen haben soll, bestätigte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage nicht. "Mit Rücksicht auf die intensiv laufenden Ermittlungen können bis auf weiteres keine näheren Angaben gemacht werden", so der Sprecher. Ebenfalls unbeantwortet blieb die Frage, ob in der Tatnacht noch weitere Personen im Haus waren.