Diskussion in Werder (Havel) : Tilo Jung kommt ans Haeckel-Gymnasium

Sein YouTube-Kanal hat ihn bekannt gemacht: Am Donnerstag diskutiert Tilo Jung unter anderem mit der SPD-Bundestagsabgeordneten Manja Schüle in Werder über das Politikinteresse von Jugendlichen.

Tilo Jung (33) ist durch sein YouTube-Format "Jung und Naiv" bekannt geworden.
Tilo Jung (33) ist durch sein YouTube-Format "Jung und Naiv" bekannt geworden.Foto: Jörg Carstensen/dpa

Werder (Havel) - Wie kann man Jugendliche wieder mehr für Politik begeistern? Das ist die Frage, die am Donnerstag ab 18 Uhr auf dem Podium aus Politik und Medien am Ernst-Haeckel-Gymnasium in Werder (Havel) beantwortet werden soll. Der Politiklehrer Pierre Kabisch hat für die dritte Auflage seiner Gesprächsreihe die Potsdamer Bundestagsabgeordnete Manja Schüle (SPD), den Politik- und Didaktikprofessor Markus Gloe sowie den früheren ARD-Hauptstadtkorrespondenten Hans Jessen und den Journalisten Tilo Jung eingeladen, der durch sein YouTube-Format „Jung und Naiv“ bekannt geworden ist.

Politiklehrer Pierre Kabisch hat die Gesprächsreihe an der Schule etabliert.
Politiklehrer Pierre Kabisch hat die Gesprächsreihe an der Schule etabliert.Foto: Enrico Bellin

Gemeinsam wollen sie ergründen, warum Jugendliche sich laut einer Shell-Studie zwar wieder mehr für Politik interessieren, aber trotzdem kaum bereit sind, in politische Parteien oder Vereine einzutreten. Auch soll darüber diskutiert werden, wie man politische Inhalte verstärkt in den Medien transportieren kann, die die Jugendlichen auch benutzen, also vor allem in sozialen Plattformen im Internet.

Die Werderaner Gespräche wurden im Herbst vergangenen Jahres von Pierre Kabisch initiiert. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe durch die Konrad-Adenauer-Stiftung. Die Reihe richtet sich nicht nur an Schüler. Das Foyer des Gymnasiums ist an diesem Abend für alle Werderaner geöffnet.