• Die Lage in Potsdam-Mittelmark am Samstag: Wenig Neuinfizierte aufgrund geringer Testkapazitäten

Die Lage in Potsdam-Mittelmark am Samstag : Wenig Neuinfizierte aufgrund geringer Testkapazitäten

Fünf weitere Menschen haben sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. In Nuthetal gibt es jetzt den ersten Fall, Hochburg mit 20 Infizierten bleibt Kleinmachnow. 

Symbolbild: Im Labor.
Symbolbild: Im Labor.Foto: Denis Balibouse/KEYSTONE/dpa

Potsdam-Mittelmark - Der Krisenstab des Landkreises Potsdam-Mittelmark meldete am späten Samstagnachmittag 93 Patienten, die auf das neuartige Coronavirus positiv getestet wurden. Damit stieg die Anzahl der Fälle von Freitagabend um fünf weitere Infizierte. 

Kreis rechnet mit Anstieg bereits am Montag

Doch der Schein könnte trügen: Wie Kreissprecher Kai-Uwe Schwinzert mitteilte, erkläre sich der nur leichte Anstieg aus den eingeschränkten Testkapazitäten am Wochenende. Die Anzahl werde daher am Montag voraussichtlich weiter anwachsen. Die meisten Erkrankten fallen, wie auch zuvor, auf die Region um Teltow. 

Jeweils eine weitere Person wurde in der Stadt Teltow, in der Gemeinde Kleinmachnow und in der Stadt Werder (Havel) gemeldet. In Schwielowsee stieg die Anzahl der Coronafälle von fünf auf sieben. Bislang werden vier der infizierten Personen außerhalb des Landkreises stationär betreut. Wie berichtet, muss ein Patient beatmet werden. Am Samstagabend befanden sich insgesamt 124 Personen in häuslicher Quarantäne. Zum Vergleich: Am Freitag waren es noch 143. Dafür sind die Verdachtsfälle weiter angestiegen. Wurden am Freitagabenden noch 656 gemeldet, waren es am Samstag bereits 709 Personen. 117 Fälle davon wurden bereits negativ getestet.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.