Die Lage in Potsdam-Mittelmark am Freitag : Keine Neuinfektion gemeldet

In der Mark ist die Zahl der Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind im Vergleich zu gestern nicht gestiegen. Im gesamten Land Brandenburg wurden vier weitere Fälle gemeldet.

Ein Arzt in Schutzkleidung sieht durch ein medizinisches Teleskop (Symbolbild).
Ein Arzt in Schutzkleidung sieht durch ein medizinisches Teleskop (Symbolbild).Foto: Anas Alkharboutli/dpa

Potsdam - In Brandenburg ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus erneut nur leicht angestiegen. Seit Donnerstag sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums vier weitere Fälle bestätigt worden (Stand 8 Uhr). Jeweils eine Neuinfektion wurde demnach aus den Landkreisen Barnim, Elbe-Elster, Oberhavel und Oder- Spree gemeldet. Am stärksten betroffen bleibt nach wie vor Potsdam, mit aktuell 638 bestätigten Fällen, gefolgt vom Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 556. Die wenigsten nachgewiesenen Infektionen gab es im Landkreis Prignitz und in der Stadt Frankfurt (Oder) mit 26 beziehungsweise 30.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

473 Genesene in der Mittelmark

In Potsdam-Mittelmark befinden sich laut Landkreis derzeit 26 Menschen in häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle seit Beginn der Aufzeichnungen hat sich laut Angaben des Kreises um vier weitere Personen auf 3206 erhöht. Davon wurden im Aufzeichnungszeitraum bislang 1450 negativ getestet und 646 stellten sich als unbegründet heraus. Die Zahl der Genesenen in Potsdam-Mittelmark wurde mit 473 angegeben.

Bislang haben sich seit März insgesamt 3313 Menschen im gesamten Land Brandenburg nachgewiesen mit dem Coronavirus infiziert. Aktuell gelten allerdings nur noch rund 60 Menschen als akut erkrankt. Acht Personen müssen aus diesem Grund derzeit stationär behandelt werden, zwei benötigen intensivmedizinische Betreuung. Insgesamt sind seit Ausbruch der Pandemie 70 Brandenburger verstorben. Als genesen gelten derzeit rund 3090 Menschen, das sind den Angaben nach zehn mehr als am Vortag. Bisher starben 170 Corona-Patienten im Land. (mit dpa)


Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.