Die Lage in Potsdam-Mittelmark am Freitag : Infizierter in Werderaner Flüchtlingsunterkunft

Ein Bewohner des Wohnheims in Werder ist zusammen mit seiner Familie und weiteren Kontaktpersonen in Quarantäne. Im Kreis gab es zwei weitere Todesfälle.

Die Zahlen steigen im Kreis wieder leicht an. Insgesamt sind bisher 38 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. 
Die Zahlen steigen im Kreis wieder leicht an. Insgesamt sind bisher 38 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Foto: Foto: Hans Klaus Techt/dpa (Symbolbild)

Werder (Havel) - Nachdem es bereits die ersten drei Covid-Fälle in der Stahnsdorfer Flüchtlingsunterkunft in der Ruhlsdorfer Straße sowie einen Verdachtsfall aus Bad Belzig gegeben hat, ist nun auch das Wohnheim in Werder (Havel) betroffen. Dort leben hauptsächlich Familien, ein erster Fall aus dem Heim ist am Freitag auf Anfrage vom mittelmärkischen Gesundheitsamt den PNN bestätigt worden.

[Wenn Sie alle aktuellen Entwicklungen zur Coronavirus-Krise live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere runderneuerte App, die Sie hier für Apple-Geräte herunterladen können und hier für Android-Geräte.]

Aktuell befinden sich 18 Menschen in Teltow in Quarantäne

Insgesamt elf Menschen, der Infizierte und seine Familie sowie eine weitere Familie, zu der enger Kontakt bestand, seien gestern Abend nach Teltow gebracht worden, um dort in Quarantäne zu gehen, so Kreissprecherin Kerstin Kümpel. Aktuell befinden sich damit fünf bestätigte Infizierte sowie 13 Verdachtsfälle in der Potsdamer Straße in Teltow in Quarantäne. 

[Alle aktuellen Entwicklungen in Folge der Coronavirus-Pandemie in Potsdam und Brandenburg finden Sie hier in unserem Newsblog.]

Das bisherige Männerwohnheim in der Potsdamer Straße dient derzeit dem Kreis als Quarantänestation - dort sollen insgesamt 49 Wohnungen zur Verfügung stehen, die über ein eigenes Badezimmer und eine eigene Küche verfügen und für weitere Quarantänefälle reserviert sind. Sollte der Bedarf an Wohnraum für Geflüchtete in Quarantäne steigen, sei der Landkreis Potsdam-Mittelmark darauf vorbereitet, hieß es zuletzt. Versorgt werden die Flüchtlinge in Quarantäne vom zuständigen Träger des Heimes sowie Landsleute, welche entsprechend beim Lebensmitteleinkauf unterstützen.

Landkreis meldet zwei weitere Todesfälle

Zwei Personen aus Beelitz sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. Das teilte der Landkreis am Freitagnachmittag mit. Nähere Umstände konnte der Landkreis nicht nennen. Insgesamt steigt die Zahl der Todesfälle in Potsdam-Mittelmark damit auf 38. Aktuell sind 461 Personen infiziert – 14 mehr als noch am Donnerstag.

Mehr zum Thema

Fünf weitere Fälle wurden aus Werder (Havel) gemeldet. Die Stadt bleibt mit jetzt 143 Infizierten am stärksten betroffen. In Teltow wurden vier weitere Personen positiv getestet, in Schwielowsee zwei. Jeweils ein weiterer Fall wurde in Kloster Lehnin, Michendorf und Stahnsdorf registriert. Derzeit müssen 77 Personen außerhalb des Landkreises stationär betreut werden. Die Zahl der Verdachtsfälle im Kreis erhöhte sich um eine weitere Person auf 2261. Davon wurden bislang 435 negativ getestet, die restlichen befinden sich in der Abklärung. Die Zahl der Genesenen erhöhte sich von 143 auf 159. 

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.