Die Lage in Potsdam-Mittelmark am Dienstag : Mittelmark wieder ohne Neuinfektion

In der Mittelmark stieg die Zahl der Verdachtsfälle an. Eine Neuinfektion wurde nicht gemeldet. Eine Kita in Kloster Lehnin bleibt geschlossen.

In der Mittelmark hat sich die Lage nicht verschärft.
In der Mittelmark hat sich die Lage nicht verschärft.Foto: dpa

Potsdam-Mittelmark - In der Coronakrise entspannt sich die Lage in Potsdam-Mittelmark weiter. Seit Pfingstmontag hat das Gesundheitsamt des Kreises keine Neuinfektionen mehr gemeldet. Somit sind aktuell 551 Menschen an dem Virus erkrankt, 295 Menschen gelten als genesen. Mit Abstand die meisten Infektionen (164) sind seit Beginn der Pandemie in Werder (Havel) registriert worden, 78 Menschen gelten dort aber wieder als genesen.

Die Zahl der Verstorbenen im Kreis ist seit bald drei Wochen konstant: 40 Menschen sind bisher an den Folgen des Virus gestorben. Die Zahl der Verdachtsfälle ist am Dienstag um zehn weitere auf 3153 angestiegen. Weiterhin sind 54 Menschen in Quarantäne.

Kita in Kloster Lehnin geschlossen

Noch immer bleibt die Kita in Kloster Lehnin, in der eine Erzieherin positiv auf Covid-19 getestet wurde, geschlossen. Nach Angaben des Kreises sind aktuell noch sechs Kinder und eine weitere Mitarbeiterin infiziert. Die infizierte Tochter der Erzieherin könnte wie berichtet Mitschüler und ihre Lehrerin angesteckt haben, 16 Kinder einer 5. Klasse sowie die Lehrkraft der Damsdorfer Grundschule mussten in Quarantäne. 

Ob sie positiv getestet wurden, dazu macht der Kreis bisher keine Angaben. Zu weiteren Infektionen in Kloster Lehnin kam es wie berichtet im Rathaus und in der ambulanten Pflege der Diakonie: dort gab es jeweils eine Infektion.

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.