Die Lage in Potsdam-Mittelmark am Dienstag : Kita in Werder schließt wegen infizierter Mitarbeiterin

Wegen der Infektion einer Mitarbeiterin musste die Kita "Abenteuerland" in Werder (Havel) geschlossen werden. Alle Kinder und Mitarbeitenden müssen bis zum 2. Juli in Quarantäne. 

Symbolfoto: Christian Charisius/dpa

Werder (Havel) - In der Kita „Abenteuerland“ in Werder (Havel) ist eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Landkreis am Dienstagnachmittag mit. Die Einrichtung, die von einem freien Träger betrieben wird, wurde vorsorglich geschlossen. 

Kinder und Mitarbeiter bis zum 2. Juli in Quarantäne

Die 63 Kinder, die derzeit in der Kita betreut werden, wurden von den Sorgeberechtigten abgeholt. Wie der Landkreis mitteilte, wurden noch am Dienstag für alle Kinder und die Mitarbeitenden Tests veranlasst. Eine Quarantäneanordnung, die für die Kinder und Mitarbeitenden bis zum 2. Juli gelten soll, werde zunächst nur mündlich am Telefon ausgesprochen. Im Nachgang soll die Anordnung dann schriftlich bestätigt werden.


Seit Montag ist zudem eine Person aus Kleinmachnow positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit erhöht sich die Zahl der Infizierten in Potsdam-Mittelmark seit Beginn der Aufzeichnungen auf insgesamt 560. Aktiv erkrankt sind aktuell 15 Menschen. Eine Person wird außerhalb des Landkreises stationär betreut. 19 Menschen befinden sich in (angeordneter) häuslicher Quarantäne – und damit drei mehr als noch am Vortag. Auch die Zahl der begründeten Verdachtsfälle stieg wieder leicht von 3351 auf 3370 an.

Brandenburg meldet sechs Neuinfektionen

Insgesamt wurden in Brandenburg innerhalb der vergangenen 24 Stunden sechs Neuinfektionen gemeldet, wie das Gesundheitsministerium am Dienstagmorgen mitteilte Die Zahl der bestätigten Coronafälle liegt damit bei 3408. Bislang gelten 3110 Menschen als genesen. 170 Personen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. (mit dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.