Die Lage in der Mittelmark und Brandenburg am Mittwoch : Infektion in Übergangswohnheim Seddiner See

Ein Bewohner im Übergangswohnheim Seddiner See hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Brandenburg meldet insgesamt fünf Neuinfektionen.

Das Geschehen in dem Übergangswohnheim Seddiner See wird vom Gesundheitsamt beobachtet. (Symboldbild)
Das Geschehen in dem Übergangswohnheim Seddiner See wird vom Gesundheitsamt beobachtet. (Symboldbild)Foto: Britta Pedersen/dpa

Seddiner See - Im Übergangswohnheim in Seddiner See hat sich ein Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte der Landkreis am Mittwoch mit. Gemeinsam mit drei Familienangehörigen steht er in seiner Wohnung im Heim unter Quarantäne. 

Bislang sind keine Tests in dem Heim vorgesehen

Weitere Tests in der Einrichtung sollen zunächst nicht erfolgen, teilte der Landkreis auf Nachfrage den PNN mit. In dem Heim leben die Bewohner in separaten Wohnungen mit eigener Küche und Bad. Daher werde derzeit nicht davon ausgegangen, dass sich das Virus ausgebreitet hat. Das Geschehen werde aber beobachtet, so der Landkreis. Die Bewohner seien zudem sensibilisiert und ausreichend über die Hygienemaßnahmen informiert. In die Statistik ist der Fall noch nicht eingeflossen.

Die Zahl der Coronafälle in Potsdam-Mittelmark liegt jetzt offiziell bei 561. Bei der Neuinfektion handelt es sich um die Mitarbeiterin der Kita „Abenteuerland“ in Werder (Havel). Wie berichtet wurde die Kita am Dienstag bis zum 2. Juli geschlossen und alle 63 Kinder und Mitarbeiter in Quarantäne geschickt. Der Landkreis erwartet morgen die Testergebnisse für die Kinder.

[Abonnieren Sie kostenlos den neuen PNN-Newsletter "Potsdam Heute": Hier geht es zur Anmeldung.]

Neun Brandenburger müssen im Krankenhaus behandelt werden

Die Zahl der Verstorbenen im Landkreis liegt unverändert bei insgesamt 42. Es befinden sich wegen des Geschehens in der Werderaner Kita aktuell 74 Personen (am Vortag 19) in (angeordneter) häuslicher Quarantäne. Die Zahl der begründeten Verdachtsfälle hat sich seit Dienstag nicht erhöht und liegt weiterhin bei 3370. Als genesen gelten 503 Menschen.

Insgesamt werden aus Brandenburg fünf Neuinfektionen gemeldet, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Die Zahl der Infizierten liegt bei 3413. Bislang gelten 3110 Menschen als genesen. Neun Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt, zwei müssen beatmet werden. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus liegt unverändert bei 170. (mit dpa)

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.