Die Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark : Inzidenz sinkt, mehr Quarantänefälle

146 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden am Donnerstag gemeldet. Darunter sind auch Fälle in zwei Senioreneinrichtungen in Werder (Havel). 

146 positive Tests wurden seit gestern gemeldet. 
146 positive Tests wurden seit gestern gemeldet. Foto: Andreas Klaer

Bad Belzig - Die Inzidenz sinkt leicht, die Quarantänefälle steigen: Die aktuelle Corona-Lage im Landkreis Potsdam-Mittelmark zeigt unterschiedliche Tendenzen. Von Mittwoch zu Donnerstag wurden 146 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die meisten neuen Fälle wurden mit 19 aus Werder (Havel) gemeldet, in Teltow waren es 14, in Kloster Lehnin 13. Da mit 74 weniger als genesen geltenden Personen gemeldet wurden, als Infizierte, stieg die Zahl der akut Erkrankten im Landkreis auf 638. 

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei einem Wert von 157,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und ist damit seit dem Vortag um zwölf gesunken. Auch wenn der Wert unter 200 liegt, bleibt die 15-Kilometer-Regel bestehen. Sie gilt für mindestens fünf Tage und endet, wenn die Inzidenz danach unter 200 sinkt. Zuletzt lag die Inzidenz am Dienstag über 200. 

Infektionen in zwei Pflegeeinrichtungen

Gestiegen ist dagegen die Zahl der Mittelmärker in Quarantäne. Waren es am Vortag noch 297, stieg die Zahl auf nun 338 Personen. Das könnte auch mit Covid-Infektionen in zwei Werderaner Seniorenpflegeeinrichtungen zusammenhängen. Wie der Kreis auf seiner Homepage vermeldete, seien in den Einrichtungen jeweils „einzelne positive Testergebnisse“ gemeldet worden. Es seien Kohorten gebildet und Besuchsverbot in den betroffenen Bereichen erlassen worden.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.