Demo gegen Windkraft in Beelitz : Protest gegen zwölf neue Anlagen bei Reesdorf

In Beelitz machen Anwohner gegen zwölf neue Windkraft-Anlagen mobil. Sie argumentieren vor allem mit der Brandgefahr. 

Foto: Jens Büttner/dpa

Beelitz - Die Windkraftgegner der Umweltvereinigung „Waldkleeblatt - Natürlich Zauche e.V.“ wollen am 10. November gegen die Errichtung von zwölf Windrädern in der Reesdorfer Heide bei Beelitz protestieren. Betroffen seien die Ortschaften Reesdorf, Fichtenwalde, Borkheide, Borkwalde und der Klinikstandort Beelitz-Heilstätten. Wie berichtet hat das zuständige Landesumweltamt jüngst in einem Schreiben den sofortigen Vollzug zum Aufstellen der 200 Meter hohen Anlagen angeordnet. Begründet wurde das mit einem Genehmigungsverfahren, das „entscheidungsreif“ sei.

Die Gegner warnen vor den Risiken der Windräder im Wald

Die Windkraftgegner aus Beelitz indes sehen das anders. Sie haben bisher erfolgreich gegen Windkraft in den Wäldern der Reesdorfer Heide gekämpft, unter anderem auch gegen die Regionalplanung geklagt. In dieser werden sogenannte Windeignungsgebiete ausgewiesen, also Flächen, auf denen größere Windparks entstehen können. Die Gegner von Waldkleeblatt warnen vor den Risiken der Windräder im Wald. Würden sie Feuer fangen, sei der Brand unkontrollierbar, so ihre Argumentation. Die Risiken durch Brände indes werden unterschiedlich bewertet, so hat die zuständige Brandschutzbehörde des Kreises für das Projekt grünes Licht gegeben. 

Die Demo am Samstag, dem 10. November, findet um 14 Uhr in der Kaniner Straße bei Reesdorf kurz hinter der Autobahnunterführung statt.