Crime Time in Fichtenwalde : Rechtsmediziner Michael Tsokos berichtet

Beelitz - Der bekannte Rechtsmediziner Michael Tsokos kommt am 28. Februar nach Fichtenwalde. Auf Einladung der Sicherheitspartner wird Tsokos, der seit 2007 die Rechtsmedizin an der Berliner Charité leitet, im Hans-Grade-Haus über die Bedeutung seiner Arbeit für den Rechtstaat sprechen. Denn seit den 1990er-Jahren sind bundesweit elf von 32 rechtsmedizinischen Instituten aus Kostengründen geschlossen worden. „Solche Rahmenbedingungen erschweren es, im Sinne der Opfer und Angehörigen zu handeln und zukünftige Todesfälle verhindern zu helfen“, erklärt der Mediziner, der vor zwei Jahren aus eigener Initiative eine Gewaltschutzambulanz in Berlin gegründet hat, in der Gewaltopfer ihre Verletzungen gerichtsfest dokumentieren lassen können. Das Kaputtsparen, sagt er, gehe letztlich auf Kosten der Sicherheit aller hier lebenden Menschen. Denn oft genug würde erst die Obduktion ergeben, dass es sich nicht um einen natürlichen Todesfall, sondern um ein Verbrechen handelt.

Der Gesprächsabend in Fichtenwalde, der von Brandenburgs Generalstaatsanwalt Erardo Rautenberg moderiert wird, findet in Kooperation mit der Stadt Beelitz und der Friedrich-Ebert-Stiftung statt. Die Veranstaltung ist Teil des neuen Weges der Fichtenwalder Sicherheitspartnerschaft: Mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen, die über den regelmäßigen Streifendienst im zweitgrößten Beelitzer Ortsteil hinausgehen, machen die 20 Mitglieder auf sich und das Thema Kriminalitätsprävention aufmerksam. Im vergangenen Jahr wurde bereits eine Lesung mit Krimi-Autor Jean Wiersch organisiert, regelmäßig gibt es Infoveranstaltungen mit der Polizei. Auch auf Facebook ist der Verein jetzt vertreten.

Die 1994 in Brandenburg gegründete Sicherheitspartnerschaft hat gemeinsam mit der Polizei eine Novellierung der „Kommunalen Kriminalitätsverhütung“ über den Landtag auf den Weg gebracht. Die Anregungen werden derzeit vom Innenministerium aufgearbeitet und sollen sich in einem zeitgemäßen Regelwerk wiederfinden, damit die Unterstützung für ehrenamtliche Ordnungswächter in Zukunft weiter verstärkt wird. Der Rückgang der Einbruchszahlen in Orten wie Fichtenwalde spricht jedenfalls dafür.

Die Veranstaltung im Hans-Grade-Haus, Marktplatz 1, beginnt um 18.30 Uhr. Eine Anmeldung an [email protected] ist erforderlich. Der Eintritt ist frei, allerdings werden Besucher gebeten, ihren Personalausweis beim Einlass vorzulegen. Nach Lesung und Gespräch wird Michael Tsokos seine Bücher signieren, außerdem gibt es einen kleinen Imbiss mit Getränken. ska