• Potsdam-Mittelmark: Gesundheitsamt kann aktuelle Corona-Fälle wieder zeitnah nachverfolgen

Corona-Lage Potsdam-Mittelmark : Gesundheitsamt kann aktuelle Corona-Fälle wieder zeitnah nachverfolgen

Das Gesundheitsamt des Landkreises Potsdam-Mittelmark kann dank der Umstrukturierung wieder alle Fälle schnell bearbeiten. Nun müssen noch einige ältere Fälle erledigt werden. 

In Potsdam-Mittelmark liegt die Sieben-Tage-Inzidenz jetzt unter 50 (Symbolbild).
In Potsdam-Mittelmark liegt die Sieben-Tage-Inzidenz jetzt unter 50 (Symbolbild).Foto: Hans Klaus Techt/APA/dpa

Bad Belzig - Das Gesundheitsamt Potsdam-Mittelmark kann mittlerweile alle aktuellen Corona-Fälle und die Kontaktpersonennachverfolgung zeitnah erledigen. Das teilte die Kreisverwaltung den PNN auf Anfrage mit. Doch etliche ältere Fälle warten noch auf ihre abschließende Bearbeitung.

Mitarbeiter bearbeiten nach und nach die unerledigten älteren Fälle

So berichten noch immer Betroffene in den sozialen Medien davon, dass sie schriftliche Quarantäneanordnungen des Landkreises für den Dezember 2020 erst jetzt und damit Wochen nach ihrer eigentlichen Infektion oder Einstufung als Kontaktperson erhielten. Wie die Kreisverwaltung auf PNN-Anfrage mitteilte, bearbeiten die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes tatsächlich immer noch einige ältere Fälle, die bislang nicht abschließend erledigt wurden. In der vergangenen Woche waren das noch 338 bei der Behörde gemeldete Kontakte - Infizierte und Kontaktpersonen, so Kreissprecher Kai-Uwe Schwinzert. In der Vorwoche waren es sogar noch weit über 500. Diese älteren Fälle würden von den Mitarbeitern sukzessive abgearbeitet. Sofern es  dabei zu Verzögerungen komme, bedauere dies das Gesundheitsamt, so Schwinzert. Derzeit arbeiten 93 Personen im Corona-Stab des Kreises.

Dafür sei der Landkreis durch die im Januar umgesetzte Umstrukturierung des Gesundheitsamtes jetzt in der Lage, die aktuellen Corona-Meldungen taggleich abschließen zu können, also den Kontakt zu den Betroffenen oder den betroffenen Einrichtungen sehr schnell herzustellen, teilte Schwinzert mit. Die Anordnungen, wie etwa die Quarantänebescheide, seien bei den derzeitigen Fällen innerhalb von drei bis fünf Tagen bei den Bürgern, so der Kreissprecher. Mittlerweile werden die Anordnungen des Gesundheitsamtes zentral gedruckt, die Versandzeit würde sich dadurch verkürzen, so Schwinzert.

Inzidenz sinkt auf unter 50

Unterdessen meldete der Landkreis erneut einen Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die verstorbene Person kam aus Werder (Havel). Damit hat sich die Zahl der Todesfälle auf derzeit 143 erhöht. Seit Freitag wurden 27 Neuinfektionen gemeldet. Die meisten Infektionen wurden mit sieben Fällen in Teltow erfasst. Im Kreis registriert sind demnach insgesamt 5525 Corona-Fälle. Derzeit gelten 169 Menschen in Potsdam-Mittelmark als akut infiziert. Das sind 40 Personen weniger als noch am Freitag. 5215 Menschen gelten als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner ist erneut gesunken und liegt nun bei 41,1 (Stand Montag 8 Uhr).

Mehr zum Thema

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.