Corona-Lage in Potsdam-Mittelmark : Neuer Höchststand bei Corona-Neuinfektionen

Mit 152 Corona-Fällen verzeichnete Potsdam-Mittelmark innerhalb der vergangenen 24 Stunden landesweit die meisten Neuinfektionen.

In Potsdam-Mittelmark verzeichnet einen neuen Tageshöchststand bei den neuen Corona-Fällen (Symbolbild).
In Potsdam-Mittelmark verzeichnet einen neuen Tageshöchststand bei den neuen Corona-Fällen (Symbolbild).Foto: Felix Kästle/dpa

Bad Belzig - Im Landkreis Potsdam-Mittelmark spitzt sich die Lage immer weiter zu. Das Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 152 Neuinfektionen und damit einen neuen Tageshöchstwert seit Beginn der Pandemie. Der bisherige Höchststand war am vergangenen Dienstag mit 99 Corona-Fällen registriert worden.

433 Menschen in Potsdam-Mittelmark sind akut erkrankt

Wie das Gesundheitsamt am Mittwoch in seinem täglichen Lagebericht mitteilte, wurden allein in der Stadt Werder (Havel) 29 Fälle gemeldet. In der Gemeinde Michendorf wurden 23 Neuinfektionen verzeichnet. Danach folgen die Gemeinde Kleinmachnow sowie das Amt Beetzsee mit jeweils elf Fällen sowie die Gemeinde Kloster Lehnin mit zehn Neuinfektionen.

Die Zahl der akut an Covid-19 Erkrankten erhöhte sich im Vergleich zum gestrigen Mittwoch um 104 auf aktuell 433. Auch die Zahl der Quarantänefälle ist deutlich angestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsamtes befinden sich 409 Menschen in Quarantäne - 87 mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner liegt jetzt bei 231,8.

Mehrere Fälle in Pflegeheimen

Aus dem betroffenen Seniorenpflegeheim "Haus am Zernsee" in Werder (Havel) wurden erneut Fälle gemeldet, wie ein Kreissprecher den PNN mitteilte. Wie viele Bewohner und Mitarbeitende derzeit infiziert sind, konnte die Kreisverwaltung nicht beantworten. 

Auch aus dem Pflegeheim Dahlen im Amt Ziesar wurden mehrere Fälle gemeldet. Nach Angaben des Gesundheitsamtes wurden bei Tests ein Mitarbeiter und fünf Bewohner positiv getestet. Die betroffenen Bewohner werden in einer gesonderten Abteilung isoliert, in der eine Mitarbeiterin nur in diesem Bereich pflegen wird. Dadurch werde eine Vermischung mit den gesunden Bewohnern vermieden, teilte das Gesundheitsamt mit. Alle Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtung sollen dennoch vorsorglich getestet werden.

Kitas in Potsdam-Mittelmark betroffen

In Dahnsdorf wurde vom Amt Niemegk, dem Träger der Einrichtung, vorsorglich die Kita Zwergenhaus geschlossen. Eine erkrankte Mutter sei positiv getestet worden, die Kinder jedoch nicht, teilte das Gesundheitsamt mit. Ob eine Infektionsgefahr für die anderen Kinder und Mitarbeitende besteht, wird untersucht. In der Kita Spatzennest in Niemegk wurde eine Mitarbeiterin positiv getestet. Eine weitere Umgebungsuntersuchung stehe noch aus, so das Gesundheitsamt. 

Auch in der Kita "Villa Regenbogen" in Ziesar ist eine Mitarbeitende positiv getestet worden. Für die Kitakinder sowie alle Mitarbeiter wurde bis 25. Dezember Quarantäne angeordnet.

Nach PNN-Informationen sind auch in der Kita "Kunterbunt" im Michendorfer Ortsteil Wilhelmshorst zwei Erziehehende positiv getestet worden. Die Einrichtung wurde vorsorglich zunächst bis zum Ende dieser Woche komplett geschlossen. Die Kreisverwaltung hatte am Donnerstagnachmittag noch keine Informationen zu den Fällen in der Kita.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem neuen Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Mehr lesen? Hier die PNN gratis testen.